Beim persönlichen Impuls geht es nicht darum, dass Sie das Thema schon lange interessiert, Sie müssen die Relevanz (Bedeutung) des Themas für Sie nachweisen. Und die Relevanz des Themas für die Gesellschaft. Das wird Ihnen gelingen, braucht aber extra Mühe und Gedanken.

Literaturteil: Gut ist, wenn die Basisliteratur ein Fachbuch, ein Spezialbuch und einen Wikipedia-Link zum Thema enthält.

Die Leitfragen sind oft so formuliert, dass jemand nicht selbst mit einer geeigneten Methode die Antworten finden kann, sondern nur durch Bücher. Das sieht man oft auch in der Angabe der Methoden. Aus Büchern die Antworten zu suchen, ist keine VWA und nicht erlaubt. Suchen Sie eine Frage, die Sie selbst beantworten können, und schreiben Sie auf, wie Sie das machen werden. Es ist hilfreich, zuerst ein paar Methoden kennenzulernen, und dann erst eine passende Frage zu formulieren, die Sie selbst beantworten können. 33 Stück finden Sie hier: https://www.phyx.at/vwa

Die Gliederung soll zeigen, dass Ihre Forschungsarbeit funktioniert. In der Einführung stellen Sie das bekannte Wissen dar (was ist das in Ihrem Fall?), im zweiten Teil beschäftigen Sie sich mit Ihrer Frage, Ihrer Methode, wie Sie die Antwort finden, und Ihrer Antwort (was ist das in Ihrem Fall?) und im dritten Teil diskutieren Sie Ihr Ergebnis: wie passt Ihre Antwort auf Ihre Frage zum bestehenden Wissen? Dazu müssen Sie Ihre Forschung vor Ihrem geistigen Auge ablaufen lassen, ohne sie konkret durchzuführen. In der Gliederung zeigen Sie die wesentlichen Punkte auf Ihr Thema bezogen. Ziel ist, dass Ihr:e Betreuungslehrer:in und die Direktion versteht, dass Ihre Arbeit funktionieren wird.








 ✑ Beitrag von …
  • RED

    Homepage-Redaktion des Abendgymnasium Wien.