Programm am 8. März 2024

von 15 bis 19.30 Uhr im Wiener Rathaus (Einlass ab 14.30 Uhr)
Festsaal/Nordbuffet – Informationsraum

  • 15 bis 19.30 Uhr: Messestände
  • 15 bis 19.30 Uhr: Stempelpassrallye inkl. Verlosung

Wappensaal

Wappensaalgruppen 317 und 319

Steinsaal II

  • 15 bis 19.30 Uhr: Fotobox

Volkshalle

Arkadenhof

Frauenpolitische Rathausführungen

Führungen der Wienbibliothek

Programm rund um den Frauentag

Frauenzentrum Thementag (telefonisch)

Frauenspaziergänge

Zivilcourage-Workshop

Workshops

  • 16 bis 16.50 Uhr
  • 17.15 bis 18.05 Uhr

Ohne Social Media, Smartphone und Co. geht heute nichts mehr. Auch der Einsatz von künstlicher Intelligenz in unserer Arbeits- und Bildungswelt wird immer breiter diskutiert.
Dieser Workshop richtet sich an Wienerinnen, die sich für die damit verbundenen Möglichkeiten und Herausforderungen interessieren.
Wir beschäftigen uns mit folgenden Themen:

  • Möglichkeiten und Herausforderungen der digitalen Arbeits- und Bildungswelt
  • Nutzung von digitalen Tools und Anwendungen für die Zusammenarbeit
  • Chancen des Online Lernens
  • Umgang mit digitalen Medien in der Kommunikation
  • Beispiele für erfolgreiche digitale Zusammenarbeit

Gemeinsam mit den Expertinnen des waff wird die Rolle der Digitalisierung in Ihrem Arbeitsleben und in Ihrem Alltag beleuchtet. Gleichzeitig wird geklärt, welche digitalen Kompetenzen Sie im Job weiterbringen.

Anmeldung: Tickets für den Workshop gibt es am Veranstaltungstag direkt am waff Stand.

  • 16.45 bis 17.45 Uhr
    Krav Maga First Steps Workshop für Frauen und Mädchen
    1×1 Stunde Workshop im Rathaus (Arkadenhof) Wien

Ziel des Workshops ist das Selbstvertrauen und das Sicherheitsgefühl der Teilnehmerinnen zu stärken. Sie bekommen einfach umsetzbare Tools zur Selbstverteidigung sowohl im deeskalativen Bereich, als auch Techniken gegen tätliche Angriffe. Wir üben immer in einem sicheren und respektvollen Trainingsumfeld. Es gibt keine wilden oder unkontrollierten Szenarien.

Inhalte:

  • Prävention und deeskalative Techniken
  • Selbstverteidigung: Einfache Verteidigungsstrategien bei tätlichen Angriffen
  • Konkrete Beispiele/Fragen der Teilnehmerinnen

Keine Anmeldung erforderlich.

Wie können wir unseren Alltag feministisch gestalten? Mit dieser Frage beschäftigen wir uns im Theaterworkshop. Ihr braucht kein Vorwissen und keine Theater-Erfahrung! Wir machen einige Übungen, bei denen wir uns spielerisch mit dem Prinzip von Konsens beschäftigen, unsere eigenen Grenzen wahrnehmen und setzen und Methoden ausprobieren, die uns im Alltag Kraft geben können.

Anschließend entwickeln wir kurze Szenen, die sich mit feministischen Alltagssituationen beschäftigen: Held*innen des Alltags sagen „nein“, achten aufeinander, bestimmen über ihr eigenes Leben und empowern sich gegenseitig in Solidarität. Das wollen wir in den Szenen erlebbar machen und uns dadurch ein Stück Feminismus ins Rathaus holen. Wir können uns die selbst entwickelten Szenen gegenseitig vorspielen und im Anschluss darüber diskutieren.
FLINTA*s only (Frauen, Lesben, inter, nonbinary, trans, agender Personen – du entscheidest selbst, ob diese Beschreibung für dich passt)

Maximal 15 Teilnehmer*innen / Alter: 14 bis24 Jahre
Anmeldung: Tickets erhältlich beim Infopoint im Festsaal oder Anmeldung online.

  • 22.03., 17 bis 20 Uhr
    Frauenzentrum der Stadt Wien

Gewalt gegen Frauen in Form von Grenzüberschreitung oder Übergriffen kommt häufig vor: Im öffentlichen Raum, in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Lokalen oder in der Wohnung nebenan. Doch kaum eine*r schaut hin oder greift ein. Oft bleibt es bei guten Absichten. Aber sich mutig für andere einzusetzen und zivilcouragiert zu handeln lässt sich trainieren!
Deshalb bietet das Frauenservice Wien im Rahmen der Initiative “Ich bin dein Rettungsanker!” einen kostenlosen Zivilcourage-Workshop an, der den Fokus auf Übergriffe gegen Frauen legt.
Durchgeführt wird der Workshop von ZARA Training. Der Workshop richtet sich ausschließlich an Frauen.

Anmelden

  • 18 Uhr
    Wappensaal

Mit „Fast wie Radlfahrn“ wird INA REGEN im März ihr mittlerweile bereits drittes Studioalbum veröffentlichen. Mit „Klee“ und „rot“ hat die Amadeus-Preisträgerin eine stetig wachsende Fangemeinde für sich gewinnen können, die auch bei ihren Konzerten für volle Häuser gesorgt hat.

Für das neue Album hat INA REGEN nun mit einem neuen Produktionsteam gearbeitet, das ihren Sound behutsam modernisiert hat, ohne dabei aber die Poesie ihrer Musik in den Hintergrund zu drängen. Lieder wie „Mädl am Klavier“, „Wie Du“, Immer no da“ oder „A Weg zu mir“, die die in Wien lebende Liedermacherin ihren Fans live bereits im Verlauf der letzten Konzertreise präsentiert hat, belegen eindrucksvoll, dass das gelungen ist.

Auf der „Fast wie Radlfahrn“ Tour wird INA REGEN neben den oben genannten Titel natürlich auch weitere neue Lieder präsentieren – darunter vielleicht „Unwahrscheinlichkeit“, „Kaffee und Chardonnay“ oder „Anfang“, Titel, auf die die Fans zu recht gespannt sein dürfen. Natürlich werden aber auch die Lieder nicht fehlen, die sie innerhalb kürzester Zeit zu einem Fixpunkt in der österr. Musikszene haben werden lassen – „Nordstern“, „Fenster“, „Was ma heut net träumen“ und vor allem das berührende Debut „Wie a Kind“. Das Album „Fast wie Radlfahrn“ erscheint am 3. März 2023 auf INA REGENs eigenem Label „NANNERL.

  • 16 Uhr: Führung durch die Wienbibliothek im Rathaus
    Treffpunkt im Festsaal am Stand der Wienbibliothek im Rathaus
  • 17.30 Uhr: Lotte Tobisch: “Ich war schon emanzipiert, da waren die Emanzen von heute noch nicht einmal konzipiert” – Konvention, Kontroverse und Courage (Sonderführung durch die Ausstellung)
    Treffpunkt im Festsaal am Stand der Wienbibliothek im Rathaus oder direkt im Ausstellungskabinett der Wienbibliothek im Rathaus (Rathaus, Stiege 6, 1. Stock)
  • 9 bis 17 Uhr: Thementag „Frauen und Geld“ – Beratung zur Existenzsicherung.

Telefonische Beratung unter der Nummer: 01-4087066.
Exklusiv an diesem Tag bieten Beraterinnen Erstberatung am Telefon. Im Gespräch nehmen wir uns Zeit für Ihre individuellen Lebensumstände. Ihre finanzielle Situation kann dabei im Vordergrund stehen. Wir unterstützen Sie kostenlos, vertraulich und anonym.

Mögliche Fragen/Inhalte:

  • Was kann ich tun, wenn mein Einkommen einfach nicht ausreicht, um über die Runden zu kommen?
  • Wo gibt es Unterstützung, wenn ich mit der Miete im Verzug bin?
  • Welche finanziellen Unterstützungen gibt es speziell für Frauen/Alleinerzieherinnen?
  • Ich kann mir meine Miete nicht leisten, welche Unterstützung gibt es?
  • Ich benötige eine einmalige finanzielle Aushilfe, wo bekomme ich die?
  • 07.03.2023 von 15 bis 17.30 Uhr: Tour 1 „… dass ihr glücklich werdet!“
    Startpunkt: 5., Vogelsanggasse 36, Eingang Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum
    Endpunkt: 10., Bloch-Bauer-Promenade 20, JUNO Zentrum für Getrennt- und Alleinerziehende
    Eine Geschichte alleinerziehender Frauen* Wiens
    Marie Jahoda, Adelheid Popp, und Edith Tudor-Hart. Drei völlig verschiedene Frauen, drei völlig verschiedene Leben und doch haben sie eines gemeinsam: Sie alle waren Alleinerzieherinnen! Wie sind sie damit umgegangen? Welche Rechte hatten sie damals und wie sieht die Situation von Alleinerziehenden heute aus? Ein Stadtspaziergang auf den Spuren von Alleinerzieherinnen mit Petra Unger, Wiener Frauen*Spaziergänge. Allen kämpfenden Mütter anlässlich des Internationalen Frauen*Tages gewidmet!Um Anmeldung wird gebeten: https://ticket.wien.gv.at/M57/spaziergang/
  • 11.03.2023 von 11 bis 13.30 Uhr: Tour 2 Expertinnen der Improvisation
    Startpunkt: 9., Spitalgasse 2, Hof 2, Denkmal Kaiser Joseph II.
    Endpunkt: 1., Grete Rehor Park
    Alleinerzieherinnen* zwischen Mutterliebe und Zumutungen
    Ledige Dienstmädchen, Witwen, geschiedene oder nie verheiratete Frauen* oder Frauen*, die sich trennen, um ihre Kinder zu schützen. Frauen* haben vielfältige Gründe, Alleinerzieherinnen zu sein und ebenso vielfältige Lösungen für ihre Schwierigkeiten. Alleinerzieherinnen* kämpfen gegen Bevormundung durch staatliche Behörden, sind Expertinnen der Improvisation, Kämpferinnen und liebende Mütter! Entgegen aller Vorurteile! Ein Spaziergang auf den Spuren starker, alleinerziehender Mütter und den sie begleitenden Kämpfen mit Petra Unger, Begründerin der Wiener Frauen*Spaziergänge!Um Anmeldung wird gebeten: https://ticket.wien.gv.at/M57/spaziergang-2/

Kinderbetreuung

Damit auch Frauen mit Kindern den Frauentag besuchen konnten, gibt es vor Ort in der Volkshalle kostenlose Kinderbetreuung für Kinder ab drei Jahren. Kinder unter drei Jahren können mit einer Begleitperson den Kinderbereich nutzen.

Kinderwagenabstellplatz

In der Volkshalle ist ein Kinderwagenabstellplatz eingerichtet. Kinderwägen dürfen aus Gründen des Brandschutzes nicht in die Veranstaltungsräumlichkeiten mitgenommen werden.

Bildnachweis: Shutterstock








 ✑ Beitrag von …
  • Daniel Green

    Unterrichtet Englisch, Geschichte und Sozialkunde / Politische Bildung; Männer- und Queer-Beauftragter. Angewandter Rechtslinguist.