Am 5. Mai 2021 besuchen wir in einer fächerübergreifenden Online-Exkursion ein Symposium zum Thema „Was Flucht und Exil mit Kindern macht“. Wir danken Ruth Wodak herzlich für die Einladung und freuen uns dabei sein zu dürfen. Weitere Interessent*innen am Symposium können sich jederzeit bei mir melden. Das Symposium kann hier nachgehört bzw. nachgesehen werden.

BRUNO KREISKY FORUM for International Dialogue
Armbrustergasse 15, 1190 Vienna, Austria, T +43-1-318 82 60

5.Mai 2021, 14:00 – 18:00 Uhr
Was Flucht und Exil mit Kindern macht – Symposium

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Freundinnen und Freunde des Bruno Kreisky Forums!Wir freuen uns, Ihnen heute eine ganz besondere Veranstaltung ankündigen zu dürfen. Im Rahmen unseres Jahresthemas „Flucht und Migration“ können Sie am Mittwoch, den 5. Mai 2021, 14:00 – 18:00 Uhr, an einer von Ruth Wodak und Ernst Berger geleiteten Expertenkonferenz zum Thema Was Flucht und Migration mit Kindern macht teilnehmen. Die Konferenz findet in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesellschaft für Exilforschung statt. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!Mit herzlichen Grüßen,Ihr Team des Bruno Kreisky Forums für internationalen Dialog

Im Rahmen des Jahresthemas Flucht und Migration, kuratiert von Ernst Berger und Ruth Wodak

WAS FLUCHT UND EXIL MIT KINDERN MACHT

Online Live Symposium offen für alle Interessent*innen:
Mittwoch, 5. Mai 2021, 14-18 Uhr

HIER GEHT´S ZUR ANMELDUNG
HIER GEHT´S ZUM ZOOM LINK

Flucht und Exil bedeuten für Kinder fast immer schwere und nachhaltig wirksame Belastungen. Der Schutz des Kindeswohls wird daher in allen internationalen und nationalen Rechtsnormen als vorrangiges Prinzip definiert. Der Umgang damit in der Realität des politischen Alltags ist allerdings meist ein anderer und nimmt die Traumatisierung von Kindern in Kauf.
Anlässlich des 5. Mai, des „Gedenktages gegen Gewalt und Rassismus im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus“, diskutieren österreichische Expert*innen in einer online Veranstaltung diese Zusammenhänge aus psychosozialer, historischer, soziologischer, soziolinguistischer und rechtlicher Perspektive. Das interessierte Publikum hat die Möglichkeit über Zoom und Facebook an der Diskussion teilzunehmen (Programmablauf und Verknüpfung zu den Abstrakten der Vortragenden siehe unten).

Univ. Prof. Dr. Ernst Berger ist Kinderpsychiater, Psychotherapeut und Entwicklungsforscher.
Em. Prof. Dr. DDr.h.c. Ruth Wodak ist Sprachsoziologin und Diskursforscherin.

Ein Online Symposium in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesellschaft für Exilforschung

PROGRAMMABLAUF

14:00                   Einleitung:  Ruth Wodak, Ernst Berger

14:10                   Panel 1:               FLUCHT UND TRAUMA

Lisa Wolfsegger: „Wir haben zwei Arten von Kindern – Kinder und Kinderflüchtlinge
Nora Ramirez-CastilloVerletzt und stark zugleich: Geflüchtete Kinder und Jugendliche“
Birgit Ulla WurmAspekte psychotherapeutischer/psycho-edukativer Arbeit mit Eltern aus dem Lager Kara Tepe – ein Erfahrungsbericht“

(Vorträge von je 20 Minuten)

Diskutant: Christoph Reinprecht (10 Minuten)
Anschließend Diskussion (30 Minuten)

15:50                   Pause

16:00                   Panel 2:               FLUCHT UND MENSCHENRECHTE

Manfred Nowak„Freiheitsentzug von Kindern“
Anna Sporrer: „Das Kindeswohl in asyl- und fremdenrechtlichen Verfahren“
Gerald KnausMitgefühl, Völkerrecht und Gewalt – Lässt sich die Flüchtlingskonvention noch retten?“

(Vorträge von je 20 Minuten)

Diskutant: Philipp Ther (10 Minuten)
Anschließend Diskussion (30 Minuten)

18:00                   Ende der Veranstaltung

Teilnehmer*innen:

Univ. Professor Dr. Ernst Berger, Kinder- und Jugendpsychiater, Med. Universität Wien
Dr. Gerald Knaus, Soziologe, European Stability Initiative, Berlin
Univ. Professor Dr. Manfred Nowak, Generalsekretär des European Inter-University Centre for Human Rights and Democratisation (EIUC), Venedig
Mag. Dr. Nora Ramirez-Castillo, Psychologin und Psychotherapeutin, Hemayat
Univ. Professor Mag. Dr. Christoph Reinprecht, Soziologe, Vizerektor, Universität Wien
Dr Anna Sporrer, Vizepräsidentin des Verwaltungsgerichtshofs
Univ. Professor Dr. Philipp Ther, MA., Historiker, Universität Wien
Em. Distinguished Professor Dr. DDr.h.c. Ruth Wodak, Sprachsoziologin und Diskursforscherin, University Lancaster/Universität Wien
Lisa Wolfsegger, Expertin für Kinderflüchtlinge, Asyl Koordination Österreich
Dr. Birgit Ulla Wurm, Kinderpsychiaterin, Psychosozialer Dienst, Eisenstadt

Eine Zusammenschau der Sie erwartenden Beiträge der Teilnehmer (Abstrakte) finden sie HIER

Bildnachweis:
BRUNO KREISKY FORUM for International Dialogue