Abendgymnasium – ein Ort der Allgemeinbildung.

Lichtklause: Ein Ort in der Nähe von Graz, der sich der Spiritualität und dem Dialog von Religion und Welt öffnet (www.licht-klause.at)

Lassen sich diese zunächst unterschiedlichen Welten verbinden?

Nach Meinung der Fachgruppe Religion: Ja. Es gibt das Wahlpflichfach „Religionskritik“, in dem es nicht um die perfekte Darstellung der Lehre einer Religion geht, sondern eher um die kritische Frage, wie Menschen im Laufe der Geschichte religiöse Systeme hinterfragt haben und dazu eigene Philosophien entwickelt haben. Dies geschieht im Unterricht in Wien und als freiwillige Einladung an die Studierenden, sich mit Fragen der Religionskritik im Rahmen eines Wochenendseminars in einem stillen Seitental der Mur in der Nähe von Graz auseinander zu setzen.

Insgesamt 15 Personen folgen der Einladung.

Grundsätzliche Fragen nach Religion und dem Begriff Kritik werden im offenen Dialog diskutiert, antike Philosophie von Platon und Augustinus werden erklärt, kritisiert und im Diskurs neu angeeignet. Die Wanderung geht quer durch die Geschichte der Religionskritik, um zum Abschluss die Frage nach Satire und Kritik in der postmodernen Debatte aufzuzeigen, ausgehend von der Frage: Was kann und darf Satire? Ergänzt um Elemente der persönlichen Erfahrung, des Spaghetti-Essens und Gespräche bis fast in den Morgengrauen blicken die Leiter (Moritz Stroh/Martin Söll) und die TeilnehmerInnen auf ein gelungenes Wochenende zurück. Ein Teilnehmer formulierte es so:

„Wann kommt das nächste Seminar?“ – Macht Mut, dieses erstmalige Experiment weiter zu denken.

Moritz Stroh