Vorwissenschaftliche Arbeiten mit rechtslinguistischem Schwerpunkt: Themenabend am 12.12.2019

Die Rechtslinguistik ist nun auch in den Schulen und den Einreichformularen zur Vorwissenschaftlichen Arbeit (VWA) angekommen.

Bei der Durchführung empirischer rechtslinguistischer Forschung gelten jedoch weit höhere ethische Standards als in einer ausschließlich auf Literaturrecherche fußenden Arbeit.

Welche Einsatzfelder gibt es für rechtslinguistische Arbeiten? Warum lohnt es sich, Sprache in rechtlichen Kontexten zu erforschen? Diese und viele andere Fragen werden wir gemeinsam im Rahmen des Themenabends „Vorwissenschaftliche Arbeiten mit rechtslinguistischem Schwerpunkt: Fragen und Antworten“ diskutieren.

 

Wann: 12.12.2019, 19:45 Uhr

Wo: Raum E06

Warum: »Wer nichts weiß, muss alles glauben« Marie von Ebner-Eschenbach (1830–1916)