Am Mittwoch, dem 26.09.2018, stand Ostia Antica, eine noch sehr gut erhaltene Ausgrabungsstätte der antiken Hafenstadt Ostia, am Programm. Nach einer ca. einstündigen Anfahrtszeit wurden wir dort von unserer Reiseführerin Helena durch die antike Hafenstadt geführt. Sie erzählte über die Bestattungsrituale der reichen und armen Römer, über deren für diese Zeit sehr fortgeschrittenen Außenhandel sowie deren Vorliebe für Mosaike und Marmor.
Nach dieser lockeren Führung reisten wir gleich weiter zum Strand von Ostia, wo wir uns etwas entspannen konnten.
Nach einer kurzen Pause im Hotel gingen wir am späten Abend nach Trastevere – das ist der Bezirk auf der anderen Seite des Tibers. Im Restaurant „Cajo e Gajo“, das übrigens sehr empfehlenswert ist, haben wir uns den Bauch vollgeschlagen und sind müde vom langen Tag langsam nach Hause spaziert. Wie sagten die Römer so schön:
„ Post cenam stabis, aut mille passus meabis.“ 
wahre Worte 😀

Wir freuen uns schon auf den morgigen Tag in Rom!