Projekttagsangebot für Mittwoch, 31. Jänner 2018, ab 18:00 Uhr

Sprache und Recht / Lex et Lingua: Die Herrschaft des Rechts ist eine Herrschaft der Sprache.

In diesem Projekt wollen wir zu den Wurzeln unseres Rechtssystems vordringen und anhand ausgewählter übersetzter Textstellen aus dem Römischen Recht wesentliche Aspekte unserer eigenen Rechtsordnung näher kennenlernen.

Was versteht man unter Besitz, was unter Eigentum? Was ist Haftung und was ein Haftungsausschluss? Ziel dieses Projektes ist es, die Relevanz des Römischen Rechts für unser heute geltendes Zivilrecht im Hinblick auf das Allgemeine Bürgerliche Gesetzbuch (ABGB) aufzuzeigen und Denkanstöße für die untrennbare Verbindung zwischen Sprache und Recht zu bieten.

Wissenschaftliche Begleitung: Österreichische Gesellschaft für Rechtslinguistik

Anmeldung: Abgeschlossen.

Ihre Anmeldung ist verbindlich.

Wenn Sie nicht kommen können, melden Sie sich bitte bis zur angegebenen Deadline wieder ab. So können Plätze auf der Warteliste freigegeben werden.

Treffpunkt: Mittwoch, 31.01.2018, 18:00 Uhr, Abendgymnasium, Raum D20

Koordinierender Lehrer: Daniel Leisser
daniel.leisser@abendgymnasium.at

Weiterer teilnehmender Lehrer: Harald Mang


https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/63/Frankfurt_Am_Main-Gerechtigkeitsbrunnen-Detail-Justitia_von_Nordwesten-20110411.jpg

Frankfurt am Main: Gerechtigkeitsbrunnen, Detail der Justitia von Nordwesten
Lizenz: Creative Commons ‘Attribution-NonCommercial-NonDerivative 3.0 (US)’