Recht und Sprache

Aufgrund des großen Interesses und Zulaufs des Projektes Lex et Lingua, wollen wir uns im Wahlfach „Sprache und Recht“ kritisch mit der Beziehung zwischen Sprache und Recht auseinandersetzen. Wie hebt sich die Sprache des Rechts als Fachsprache in Österreich von der gewöhnlichen Alltagssprache ab? Was versteht man unter der Auslegung von Rechtstexten? In diesem Kontext wollen wir diverse Fallstudien römischer Juristen und deren Relevanz für das heute geltende Recht analysieren. Wie ermittelt man den Sinngehalt einer Rechtsnorm? Welcher Zusammenhang besteht zwischen Autorität und Rechtssprache und gibt es ein Recht auf Verständlichkeit?

Leiter: Mag. Leisser (GSK), Mag. Mang (Latein)
Wissenschaftliche Betreuung: Österreichische Gesellschaft für Rechtslinguistik

Dieses Fach wird in Kooperation mit einem Praxisforschungsseminar der Universität Wien angeboten.


Photo by Tim Gouw on Unsplash