Kostenloser, erwachsenengerechter Unterricht

Bundesgymnasium, Bundesrealgymnasium und Wirtschaftskundliches Bundesrealgymnasium für Berufstätige
1210 Wien, Brünner Straße 72 ▴ Tel. 01 / 892 54 33 (15-17 Uhr) ▴ wien@abendgymnasium.at

Man begegnet vielen interessanten Leuten und kann nette Unterhaltungen führen, sowohl mit Mitschülern als auch Lehrern.
Christian Niederdorfer

Selbstinskription bitte bis 2.6. abschließen

Sie können sich über den Campus selbst für das Wintersemester inskribieren. Bitte wählen Sie alle Module, die Sie zum Zeitpunkt der Selbstinskription inskribieren können und schließen Sie die Selbstinskription bis 2.6. ab. In der letzten Schulwoche nach Notenschluss können Sie noch nicht inskribierte Module bei Ihrem Studienkoordinator nachinskribieren.

Wenn Sie schon vor dem 23. Mai Module gewählt haben, überprüfen Sie bitte, ob die Wahl auch nach der Stundenplanänderung noch für Sie passt. Sollte eine Änderung im Campus nicht mehr möglich sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Studienkoordinator / Ihre Studienkoordinatorin.

Informationen für das 6. und 7. Semester

Wahlfpflichtfächer können ab 22.5. bei der Selbstinskription über den Online Campus inskribiert werden. Klicken Sie auf das Bild Ihrer Schulform, um Informationen zu den Inhalten zu erhalten.

 

Schulautonom schulfrei

Gestern wurden im SGA die schulautonomen Tage für das nächste Schuljahr beschlossen.Herbstferien: 26.10. – 3.11. (4 Tage: 27., 30. und 31.10. sowie 3.11.)

Im Sommersemester : 30.4.

Das Neueste vom Literaturwettbewerb 2017

Sehr geehrte Teilnehmer/innen des diesjährigen Literaturwettbewerbs, liebe Studierende!

 Nach langen Überlegungen und sorgfältigem Studieren der zumeist sehr gelungenen Wettbewerbsbeiträge ist nun die Jury zu einem Ergebnis gelangt:

 1. Platz: Flora Hareter: Feuervogel

   Preisgeld: 100 Euro

2.  Platz: Rupert Roth: Ist unsere Bildung obsolet?

  Preisgeld: 60 Euro

3. Platz: Lukas Staindl: Warum wir auf ein individualisiertes Bildungssystem nicht verzichten können

Preisgeld: 40 Euro

4. Platz: Uwe Schmid: Aufbruch zur Wahrheit

Anerkennungspreis: 20 Euro

5. Platz: Laura Birschitzky: Die Endlichkeit einer Vase

Anerkennungspreis: 20 Euro

 

Lobenswerte Erwähnungen in alphabetischer Reihenfolge:

Claudia Adebayo: Diese eine Nacht…

Markus Costea: Das Lernen ist unser ständiger Begleiter

Shirin Elsakka : Goldene Praxis

Raphaela Liftnegger: Was ist Bildung?

Desiree Kohmann: Unser Bildungssystem hat versagt

Roman Ofner: Was bedeutet Bildung?

Preiszler Sabrina: Bildung

Thurner Tina: Bildung

 

Wir gratulieren allen Teilnehmern sehr herzlich!

Die besten Werke werden demnächst auf der Homepage präsentiert werden.

Die Preisverleihung und Übergabe der Urkunden findet am 27. Juni, 18 Uhr, im Rahmen einer kleinen Feier statt.

 

Die Jury

Professor! Der Weg zum erfolgreichen E-Mail

Ein E-Mail ist dann erfolgreich, wenn für den Empfänger eine konkrete Bitte erkennbar ist. Nicht als Zustandsbeschreibung “Ich bin durstig” (Kinder), sondern als Ersuchen: “Geben Sie mir bitte Wasser” (Jugendliche, Erwachsene).

Da ist noch etwas Luft nach oben. Was könnte man da tun? Wie soll ich es ihm sagen?

mehr lesen…

SCHUG014 Daniel Leisser und die Gesellschaft für Rechtslinguistik

Daniel Leisser unterrichtet Englisch und Geschichte am Abendgymnasium. Gemeinsam mit Kolleg/innen hat er die “Österreichische Gesellschaft für Rechtslinguistik” gegründet. Was das ist, und was das mit Daniel zu tun hat, darüber unterhalten wir uns. Ein Einblick in die Welt eines Abendschullehrers jenseits der Schule. Wer zuhören möchte: bitte hier entlang.

Umfrage: die Handschrift

Vieles wird ja in der Schule noch mit der Hand geschrieben. Da wollen wir mal fragen, ob Lehrer/innen und Studierenden des Abendgymnasiums mit ihrer Handschrift zufrieden sind. Ja. Nein. Weiß nicht?

Wir sind gespannt auf Ihren Kommentar. Wie ist Ihre Erfahrung mit Ihrer Handschrift? Spielt Handschrift in der Schule für Sie noch eine wichtige Rolle? Und mögen Sie Ihre Handschrift?

Das haben einige Lehrer/innen und Studierende erzählt:

Lesen


Leser/innen finden eine kleine Auswahl von qualitativ hochwertigen Zeitschriften und Zeitungen im Jagdzimmer. Sie sind eingeladen, gerne auch welche mitzubringen.

Philosophisches Radio. Hörtipp.

Jemandem helfen. Jemandem schaden. Egoismus. Altruismus. Utilitarismus. Existenzialismus. Verantwortung. Pazifismus. Oder Gewalt? Das Philosophische Radio von WDR5 bringt einmal pro Woche eine Stunde Gespräche über philosophische Themen. Immer verständlich. Die Inhalte sind immer aktuell – mit Bezug auf unser Leben heute. Brauchbar auch für die Schule. Als Anregung, vielleicht als Spezialgebiet für die Matura. Zu hören über Web, abonnierbar auch als Podcast via Smartphone. Link zum Philosophischen Radio.

SCHUG013 Der Mensch im Mittelpunkt

Die Lehrer/innen des themenorientierten Unterrichts am Abendgymnasium müssen sich konzentrieren. In dieser Besprechung schärfen sie ihren Willen, gemeinsam an den Themen-Lerngebäuden zu bauen, und dazu müssen sie sich gut miteinander abgleichen. Vielleicht sogar mehr, als sie es bisher getan haben. Die kommendem Themenwochen werden lauten: “Im Mittelpunkt” und “selbst gemacht”. Hier geht es zum Gespräch…

Identitätsänderung

Mit heutigem Tag ist die frühere Beschriftung der Schule verschwunden – und somit die von außen erkennbare Geschichte des Hauses als “Betriebswirtschaftszentrum der Universität Wien”. Was tun mit den alten Buchstaben? Vorschläge für Neuschaffungen gibt es bereits in diesem früheren Beitrag.

 

SCHUG012 Vor uns die Apokalypse

Wöchentliche Besprechung zum themenorientierten Unterricht. Durch fabelhaften Podcastzauber zugänglich gemacht. Nicht dass man es hören müsste. Aber man könnte. Nachdem der Frühling heute heftig zugeschlagen hat, widmen wir uns gleich der Apokalypse – und dem Witz. In dieser Reihenfolge. Wer hören will – SCHUG012 ist hier.

Konzert mit Grete Frank und Kurt Gold-Szklarski

Grete Frank war am Abendgymnasium durch ihren evangelischen Religionsunterricht bekannt und begeisterte immer wieder mit Konzerten an der Orgel.

Nun lädt sie wieder zu einem ihrer seltenen Konzerte an der Orgel an der Orgel ein. Gemeinsam mit Kurt Gold-Szklarski (Akkordeon) findet das Konzert am

Freitag, 9. Juni 2017 um 20 Uhr (“Lange Nacht der Kirchen”) in der Evangelischen Pauluskirche (Wien 3, Sebastianplatz 4)

statt.

Gespielt werden Werke von G.Ph.Telemann, J.S.Bach und F. Schmidt.

Das Neueste vom Literaturwettbewerb

Die Jury bedankt sich für 13 eingereichte Beiträge, die nun in den kommenden Wochen sorgfältig korrigiert und bewertet werden sollen. Nach der Auswertung melden wir uns mit den den Ergebnissen wieder!

 

schriftliche Reifeprüfung Mathematik

schriftliche Reifeprüfung Mathematik

Am Bundesgymnasium für Berufstätige fand am Freitag, den 5. Mai, die schriftliche Klausurprüfung aus Mathematik statt.
Da das Abendgymnasium eine der letzten Schulen ohne zentrale Aufgabenstellungen ist, wurden den Studierenden von den Lehrer*innen selbst zusammengestellte, und durch die Schulbehörde genehmigte, Angaben vorgelegt.
Hier die Angaben zur Information und Nachlese – die Lösungen sind bewusst nicht dabei, sollten Sie die Beispiele eigenständig lösen wollen, sind Sie herzlich eingeladen ihre Versuche beim/bei der jeweiligen Mathematiklehrer*in abzugeben, der/die diese gerne für Sie korrigieren wird.

Angabe 1

Angabe 2

Angabe 3

Patrick Hacker – Fachkoordination Mathematik

Gründung der Österreichischen Gesellschaft für Rechtslinguistik

Gründung der Österreichischen Gesellschaft für Rechtslinguistik

Liebe Kolleginnen, liebe Studierende, liebe Absolventinnen,

ich freue mich, Ihnen die Gründung der Österreichischen Gesellschaft für Rechtslinguistik im Umfeld der Universität Wien zur Kenntnis bringen zu dürfen und möchte Sie herzlich einladen, im Herbst an den Gründungsfeierlichkeiten teilzunehmen.

Rechtslinguistik ist ein Forschungsbereich der Sprachwissenschaft, der sich mit dem Zusammenhang von Recht und Sprache beschäftigt. Wie kann man zum Beispiel jemanden – rechtswirksam – durch Sprache beleidigen, und wie nicht.

Die Diskursanalyse untersucht dabei, welche Sprache in alltäglichen und besonderen Situationen verwendet wird. Während meines Studiums der Anglistik an der Universität Wien war dies mein Fachgebiet, mit dem ich mich auch jetzt als Englischlehrer am Abendgymnasium weiter gerne beschäftige. Als ehemaliger Studierender dieser Schule möchte ich Sie daher auch über diese spannende zeitgenössische Forschung innerhalb der österreichischen Rechtslinguistik informieren.

Für jene, die sich noch mehr in den Zusammenhang zwischen Recht und Sprache vertiefen wollen, empfehle ich den Besuch des Wahlpflichtfaches, das von Anna Heidlmair und mir im kommenden Wintersemester unterrichtet wird. Es trägt den Titel „Recht und Gerechtigkeit“. Über die Inhalte des Wahlpflichtfaches können Sie sich hier informieren.

Ich freue mich, wenn Sie Ende September/Anfang Oktober mit uns feiern. Um Anmeldung per E-Mail an daniel.leisser@abendgymnasium.at wird gebeten.

Mit besten Grüßen,
Daniel Leisser

SCHUG011 Aber der Lehrplan!

Die Lehrer/innen des themenorientierten Unterrichts im ersten Semester (1A) sprechen mit ihrem Schulleiter, wie gut es gelingt, die Lehrpläne in den Einführungsunterricht zu integrieren. Hier wird sich in Zukunft auch etwas ändern, wenn die Fächer zunehmend “semestriert” werden, und die Themenkörbe der mündlichen Reifeprüfungen auch am Abendgymnasium Einzug halten werden. In diesem Schulgespräch also ein Abgleich von Vorstellungen – mit dem Chef. Wer zuhören möchte, bitte hier entlang…

Religion: Wien nach Luther

Religion: Wien nach Luther

Brennen für den Glauben

Am Mittwoch, 26.April machten sich die Teilnehmenden des Evangelischen und Katholischen Religionsunterrichtes auf den Weg ins Wien Museum, um im Reformationsgedenkjahr 2017 die Evangelische Stadtgeschichte Wiens kennenzulernen.


Eingerahmt von den Entdeckungen der Renaissance und des Humanismus geht es hinein in die Frage der Religion und deren Reformen im 16 Jahrhundert. Drei Originaldokumente machen die Ausstellung besonders sehenswert:Ein erhaltener Thesendruck aus 1517, die Schrift „Confessio Augustana“ von 1530 (Autor: Philipp Melanchthon) und das Schriftstück des Augsburger Religionsfriedens von 1555.

Die lutherische Lehre verbreitet sich Dank des Buchdruckes der Familie Singriener in Wien sehr schnell. Die Bevölkerung ist mehrheitlich evangelisch gesinnt. Es kommt zu etlichen Hinrichtungen (Caspar Tauber, Balthasar Hubmaier) und einer Verfolgung des Evangelischen Lebens. Evangelische müssen sich erfinderisch zeigen: Gottesdienste finden entweder vor der Stadtmauer in evangelischen Adelsschlössern oder „exterritorial“ in holländischen und skandinavischen Gesandtschaften statt.

Erst mit Josef II. erfolgt die Duldung, aber noch lange nicht die Gleichberechtigung: Bethäuser Ja – Kirchen Nein. Diese erfolgt erst mit dem sog. „Protestantengesetz“ 1961.


Somit haben alle Teilnehmenden einen interessanten Einblick in diesen Teil der Wiener Stadtgeschichte erhalten. Herzlichen Dank an alle, die mitgekommen sind.

M. Stroh

Liebe Studierende,

hiermit darf ich Sie nochmals an die Exkursion der 3V in das Landesgericht für Strafsachen am 21.06.2017 erinnern. Es sind noch wenige freie Plätze verfügbar.

Wann: 21.06.2017, 08:00 Uhr (voraussichtliches Ende 12:00 Uhr).

Wo: Wickenburggasse 22, 1080 Wien.

Anmeldung: schriftlich auf der Liste im Sekretariat (6 freie Plätze). Studierende des Moduls 3V werden vorrangig behandelt, weitere freie Plätze aber nach dem „first-come, first-served” Prinzip vergeben.

Ich ersuche Sie nochmals ausdrücklich, den Sicherheitsbestimmungen und allen anderen in der Zwischenzeit an Sie ergangenen Aufforderungen Folge zu leisten. Ich behalte mir vor, Studierende bei Zuwiderhandeln an der weiteren Teilnahme der Exkursion auszuschließen.

Aus Sicherheitsgründen ergeht das dringende Ersuchen keine spitzen Gegenstände, Waffen jeglicher Art, Parfumflaschen, Kameraausrüstung, Diktiergeräte, Regenschirme etc. mitzubringen. Diese Gegenstände müssen aus Sicherheitsgründen abgenommen werden, was die Kontrolle beim Eingang naturgemäß erheblich verzögert. Während der Verhandlung sind Mobiltelefone abzuschalten. Das Aufzeichnen von Verhandlungen mit Diktiergeräten ist untersagt, ebenso das Filmen oder Fotografieren. Die durchschnittlichen Verhandlungssäle fassen 10 bis 15 Personen, größere Gruppen sind sohin auf verschiedene Gerichtssäle aufzuteilen. Sollte das Verlassen des Saales während der Verhandlung unbedingt notwendig sein, ergeht das höfliche Ersuchen dies möglichst leise zu tun.
Informationen für den Besuch von Gerichtsverhandlungen am
Landesgericht für Strafsachen Wien

Bildnachweis: Dnalor 01, Wikimedia Commons, Lizenz: CC-BY-SA 3.0

SCHUG10 Sind Bibeltexte schöne Texte?

Themenorientierter Unterricht am Abendgymnasium. In diesen zwei Wochen zum Thema Religion. Wir nützen die Gelegenheit, ein wenig um das “Sein” zu kreisen – um religiöse Texte zu besprechen. Dazu beginnen wir mit persönlichem Befinden. Eine recht ruhige Besprechung diese Woche, mit einigen überraschenden Elementen. Hier entlang zum Hören, bitte.

Ergebnis des 1. Charity Pub Quiz des Abendgymnasium Wiens

Ergebnis des 1. Charity Pub Quiz des Abendgymnasium Wiens

Liebe KollegInnen, liebe Studierende und AbsolventInnen,

ich darf euch alle über die Spendeneinnahmen des ersten Charity Pub Quiz des Abendgymnasium Wiens in Kenntnis setzen. Dieses fand gestern, den 24.4.2017, statt und brachte eine Summe von 44,09 Euro für die St. Anna Kinderkrebsforschung ein.

Nach dem Quiz ist vor dem Quiz. Über das Charity Pub Quiz im Mai, werden wir euch aber gesondert informieren. Wir freuen uns jedenfalls schon auf alte und neue Teams.

Liebe Grüße

Daniel Leisser & Luke Green

Mitschreiben lohnt sich – Es werden noch Beiträge angenommen!

Mitschreiben zahlt sich aus

Beiträge zum Literaturwettbewerb 2017 werden noch gerne angenommen!

Sollten Sie sich noch nicht an das Thema gewagt haben, dann nutzen Sie die kommenden Osterferien zum Schreiben Ihres Beitrages für den diesjährigen Literaturwettbewerb am Abendgymnasium Wien.

Letzter Abgabetermin: 30. April 2017

Was kann man gewinnen?

  1. Preis: 100 Euro
  2. Preis: 60 Euro
  3. Preis: 40 Euro

Alle in den Wettbewerb aufgenommenen Texte können sich zudem über die Veröffentlichung in einer Sonderedition freuen.

Thema: Bildung

 Menschen bilden bedeutet nicht, ein Gefäß zu füllen, 
sondern ein Feuer zu entfachen.

Aristophanes 
(um 450 – 385 v.Chr.), griechischer Lustspieldichter

Sehr ähnliche Texte werden Rabelais (1494-1553) (“Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will”) und Montaigne (1533-1592) (“Ein Kind unterrichten heißt nicht, eine Vase zu füllen, das heißt, ein Feuer anzuzünden”) zugeschrieben.

Erläutern Sie die Bedeutung, die der Dichter Aristophanes der Bildung beimisst. 
Prüfen Sie seine Einschätzung anhand eigener Erfahrungen und verarbeiten Sie diese Impulse in einem kreativen Text.

Womit kann man teilnehmen:

  • Mit einem Essay (in deutscher Sprache)
  • Mit einer Erzählung oder einer Kurzgeschichte (in deutscher Sprache)

Bitte reichen Sie jeweils nur einen einzigen Text ein, keinesfalls mehrere zur Auswahl und legen Sie auch einen kurzen Lebenslauf bei.

Form: auf Datenträger (USB-Stick) oder per E-Mail (Adresse siehe unten) sowie zusätzlich in vierfacher Ausfertigung in Papierform an ein Mitglied der Jury. Nur Hand- oder maschinenschriftliche Texte werden nicht akzeptiert.

Mit der Teilnahme erklären Sie sich damit einverstanden, dass ihre Arbeiten gegebenenfalls auf der Schulhomepage und/oder im Jahresbericht oder möglicherweise auch in einem Sonderdruck veröffentlicht werden.

Wir behalten uns das Recht vor, eindeutige Rechtschreib-, Grammatik- und Interpunktionsfehler nach den Regeln der neuen Rechtschreibung zu korrigieren.  Eigenwillige Schreibweisen wie z. B. durchgehende Kleinschreibung oder wörtliche Rede ohne Anführungszeichen werden beibehalten.

Bitte reichen Sie Ihre ausgedruckten (getippten!) Texte persönlich bei den Mitgliedern der Jury ein UND senden Sie diese zusätzlich per E-Mail an die Adresse literaturwettbewerb.wien@abendgymnasium.at

Bitte reichen Sie Ihre ausgedruckten (getippten!) Texte persönlich bei den Mitgliedern der Jury ein UND senden Sie diese zusätzlich per E-Mail an die Adresse literaturwettbewerb.wien@abendgymnasium.at

Vergessen Sie nicht auf einen kurzen Lebenslauf!

Jury:  Die Professorinnen Martina Fischl-Radakovits,  Annette Glanzer-Fischer und Daniela Leeb-Hiesberger

Frühlingswanderung

Frühlingswanderung

Die Wandergruppe des Abendgymnasiums lädt ein:.

Nach der erfolgreichen Schneeschuhtour in der Buckligen Welt unternehmen wir am letzten Maiwochenende, also am und am eine Wanderung ins Schneeberggebiet. Start und Ziel ist Puchberg am Schneeberg. Puchberg ist gut mit der Eisenbahn erreichbar. Auf der Edelweißhütte oberhalb von Losenheim sind Schlafplätze für uns reserviert. Die genaue Route ist von der Witterung abhängig. Es ist gedacht, dass wir am Samstag auf den Schober gehen und über die Mamauwiese zur Edelweißhütte. Am Sonntag wollen wir den Kaiserstein und allenfalls auch das Klosterwappen (den höchsten Punkt Niederösterreichs) besteigen. Der Schneeberg ist, obwohl er so nahe von Wien liegt, ein durchaus zünftiger Berg und wird uns gewiss allen gut gefallen.

Treffpunkt ist voraussichtlich am Samstag um 8 Uhr 20 am Meidlinger Bahnhof (vor den Kassen), Rückkunft Sonntag 19:23.

Ich freue mich auf die Wanderung und auch auf einen netten Hüttenabend. Prinzipiell ist es bei individueller An- bzw. Abreise auch möglich nur an einem der beiden Tage an der Wanderung teilzunehmen. Wer auf der Hütte übernachten möchte, möge sich bitte unbedingt rechtzeitig bei mir anmelden, da die Plätze auf der Hütte beschränkt sind und nach dem Prinzip First come, first served vergeben werden.Link: Details und aktuelle Informationen

Schreiben Sie mit beim 4. Literaturwettbewerb am Gymnasium für Berufstätige Wien!

Schreiben Sie mit beim 4. Literaturwettbewerb am Gymnasium für Berufstätige Wien!

Nicht vergessen: Beiträge zum Literaturwettbewerb werden noch angenommen!!!

Thema:  Bildung

Menschen bilden bedeutet nicht, ein Gefäß zu füllen, sondern ein Feuer zu entfachen.

Aristophanes 
(um 450 – 385 v.Chr.), griechischer Lustspieldichter

Sehr ähnliche Texte werden Rabelais (1494-1553) (“Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will”) und Montaigne (1533-1592) (“Ein Kind unterrichten heißt nicht, eine Vase zu füllen, das heißt, ein Feuer anzuzünden”) zugeschrieben.

Erläutern Sie die Bedeutung, die der Dichter Aristophanes der Bildung beimisst. 
Prüfen Sie seine Einschätzung anhand eigener Erfahrungen und verarbeiten Sie diese Impulse in einem kreativen Text.

Textlänge: nicht mehr als 1000 Wörter

Einreichen können bis 30. April 2017 alle, die an der Schule inskribiert sind oder das Abendgymnasium absolviert haben.

Wer kann teilnehmen: jede/r inskribierte Schüler/in, es gibt keinerlei Einschränkungen.

Wir freuen uns auch über Beiträge unserer AbsolventINNen!

Minderjährige müssen eine Einverständniserklärung ihrer Eltern beifügen.

Womit kann man teilnehmen:

  • Mit einem Essay (in deutscher Sprache)
  • Mit einer Erzählung oder einer Kurzgeschichte (in deutscher Sprache)

Bitte reichen Sie jeweils nur einen einzigen Text ein, keinesfalls mehrere zur Auswahl und legen Sie auch einen kurzen Lebenslauf bei.

Form: auf Datenträger (USB-Stick) oder per E-Mail (Adresse siehe unten) sowie zusätzlich in vierfacher Ausfertigung in Papierform an ein Mitglied der Jury. Nur Hand- oder maschinenschriftliche Texte werden nicht akzeptiert.

Ihre Texte sollen Ihren Vor- und Zunamen (sowie ggf. Ihr Pseudonym und – falls Sie dessen Veröffentlichung wünschen – auch Ihr Geburtsdatum), Ihre Postadresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse enthalten. Wenn Sie ein Pseudonym angeben, wird nur dieses veröffentlicht, nicht Ihr richtiger Name.

Mit der Teilnahme erklären Sie sich damit einverstanden, dass ihre Arbeiten gegebenenfalls auf der Schulhomepage und/oder im Jahresbericht oder möglicherweise auch in einem Sonderdruck veröffentlicht werden.

Wir behalten uns das Recht vor, eindeutige Rechtschreib-, Grammatik- und Interpunktionsfehler nach den Regeln der neuen Rechtschreibung zu korrigieren.  Eigenwillige Schreibweisen wie z. B. durchgehende Kleinschreibung oder wörtliche Rede ohne Anführungszeichen werden beibehalten.

Die besten Arbeiten werden prämiert.

Bitte reichen Sie Ihre ausgedruckten (getippten!) Texte persönlich bei den Mitgliedern der Jury ein UND senden Sie diese zusätzlich per E-Mail an die Adressen literaturwettbewerb.wien@abendgymnasium.at

 

 

Vergessen Sie nicht auf einen kurzen Lebenslauf!

Jury:  Die Professorinnen Martina Fischl-Radakovits,  Annette Glanzer-Fischer und Daniela Leeb-Hiesberger

 

 

Frühjahrswanderung 2017

Frühjahrswanderung 2017

Am letzten Maiwochenende, also am und am unternehmen wir eine Wanderung ins Schneeberggebiet. Start und Ziel ist Puchberg am Schneeberg. Puchberg ist gut mit der Eisenbahn erreichbar. Auf der Edelweißhütte oberhalb von Losenheim sind Schlafplätze für uns reserviert. Die genaue Route ist von der Witterung abhängig. Es ist gedacht, dass wir am Samstag auf den Schober gehen und über die Mamauwiese zur Edelweißhütte. Am Sonntag wollen wir den Kaiserstein und allenfalls auch das Klosterwappen (den höchsten Punkt Niederösterreichs) besteigen.

Treffpunkt ist voraussichtlich am Samstag um 8 Uhr 20 am Meidlinger Bahnhof (vor den Kassen). Rückkunft Sonntag 19:23.

Sie brauchen für diese Wanderung unbedingt feste Schuhe, Regenschutz und Pullover.

Für die Nächtigung auf dem Lager fallen Kosten von 12 € bzw. für AV-Mitglieder 9 € an, auf Zimmerlager 19,50 € bzw. 15 €. Die AZB übernimmt für aktiv studierende Mitglieder die Kosten für Anreise und Nächtigung bis auf 2 € Selbstbehalt. Zusätzlich brauchen Sie etwas Kleingeld für die Konsumation.

Interessent/innen wenden sich bitte an Herrn Prof. Masar. Prinzipiell ist es bei individueller An- bzw. Abreise auch möglich nur an einem der beiden Tage an der Wanderung teilzunehmen. Wer auf der Hütte übernachten möchte, möge sich bitte unbedingt rechtzeitig bei Prof. Masar anmelden, da die Plätze auf der Hütte beschränkt sind und nach dem Prinzip First come, first served vergeben werden.

Mehr über die Wandergruppe und aktuelle Informationen finden Sie auf http://sandbox.abendgymnasium.at/wandergruppe/.

SCHUG009 Vom Versagen und von kleinen Klassen

Jemand hat versagt. Die Lehrer/innen des 1A Themen-Teams sprechen über das, was sie nicht geschafft haben. Das was nicht funktioniert hat. Und das, was das Unterrichten einfacher macht – die kleinen Klassen. Und jede Menge Planung. Sie schaffen dazu auch gedanklich mal die Ferien ab. Und sprechen natürlich auch über das, was gut gelungen ist. Zum Hören bitte hier entlang.

Foto des Tages

Guenter Wittek_26116-3.jpg
Günter Wittek unterrichtet Deutsch

Archiv

Der Podcast zum themenorientierten Unterricht am Abendgymnasium. So sind die Planungen und Gerspräche der beteiligten Lehrer/innen als Gespräch zugänglich. Abonnierbar für das Smartphone mit dem blauen Knopf oben. Einen Überblick aller Folgen gibt es hier.

Schulkennzahl

Login

Bildung und Schule

Aktuelle Berichte aus Zeitungen mit Artikeln aus dem Bildungsbereich.