Kleiner Königskogel

Am Annakreuz

Auf den Zeller Hüten

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
Durch des Frühlings holden, belebenden Blick,
Im Tale grünet Hoffnungsglück
– Johann Wolfgang von Goethe

Man muss Faust nicht gelesen haben, man muss nicht einmal den Namen Goethe kennen, und kann trotzdem bei einem Osterspaziergang den Frühling in seiner ganzen Pracht genießen. Nicht nur Spaziergänge eignen sich dafür, die einen nicht nur die Wunder des Frühlings erleben lassen, sondern auch Wanderungen wirken herrlich entschleunigend und sind somit der perfekte Ausgleich zum stressigen Schulalltag.

Oftmals muss man gar nicht weit fahren, um in unberührten Landschaften ganz ohne Smartphone, Notebook und WLAN seine eigene Mitte wiederzufinden. Auch dafür soll zu Ostern Zeit sein.