Ab Montag, 3. Dezember 2012, finden am Abendgymnasium eine Woche lang die schriftlichen Maturaprüfungen des aktuellen Wintersemesters statt. Über 200 Studierende werden insgesamt 460 schriftliche Prüfungen ablegen. Wir gratulieren allen Kandidaten herzlich zu ihrem Antritt und wünschen viel Erfolg.

Wie läuft so eine schriftliche Matura eigentlich ab?

Die „Klausur“ findet mit allen antrittsberechtigten Teilnehmern eines 8.Moduls in einer Klasse – meistens im 1. Stock – statt, und wird auch von dem Lehrer oder der Lehrerin betreut, die dieses Modul unterrichtet hat. Beginn  ist jeweils 14:00 Uhr. Der entsprechende Raum ist am Aushang im Halbstock zu finden.

Die einzelnen schriftlichen Gegenstände sind jeweils einem bestimmten Tag zugeordnet:

Montag: Deutsch

Dienstag: Englisch

Mittwoch: Latein/Französisch/Türkisch

Freitag: Mathematik

Wie der Name „Klausur“ (Verschluss, abgeschlossener Teil eines Klosters) schon sagt, darf der Maturabereich nicht vor Abgabe der Arbeit verlassen werden – ein eigenes „Matura-WC“ steht natürlich zur Verfügung.

Wie lange darf ich schreiben?

Für Deutsch und alle lebenden Fremdsprachen sind 5 Stunden Arbeitszeit vorgesehen.

Für Mathematik und Latein haben Sie 4 Stunden zur Verfügung.

Bitte nehmen Sie eine funktionierende Füllfeder oder einen Kugelschreiber mit, alles andere bekommen Sie von uns.

Was darf ich auf keinen Fall?

Da wäre – wenig überraschend – die Sache mit den „unerlaubten Hilfsmitteln“. Das geht gar nicht. Gerade in Mathematik ist die Versuchung groß, dass doch eines zum Einsatz kommt. In diesem Fall wird die Arbeit nicht beurteilt und muss zum nächsten Termin wiederholt werden.

Handys müssen grundsätzlich während der ganzen Arbeitszeit ausgeschalten sein. Kein Flugmodus, kein Piepsen, kein Flackern. Einfach aus.

Was passiert bei einem „5er“?

Keine Panik – jeder kann einen schlechten Tag haben. Sie haben dann die Möglichkeit diese Beurteilung im Rahmen der mündlichen Maturaprüfungen auszubessern.

Gute Tipps?

5 Stunden können lange werden. Nehmen Sie sich etwas zum Trinken mit, das Gehirn kann nur mit ausreichend Flüssigkeit gut funktionieren. Auch kleine „Snacks“ oder Nüsse, Obst, etc… könnten hilfreich sein. Details zu diesem Thema in diesem Artikel (FAZ).

Sie haben genug Zeit. Lesen Sie die Angaben sorgfältig durch. Wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas unklar ist hilft Ihnen ihr Lehrer oder ihre Lehrerin gerne.

Kurze Entspannungsphasen (in die Luft schauen) zwischendurch sind wichtig. Dann geht es nachher wieder umso besser.

Schlafen. Viel schlafen. Was Sie in der Nacht vorher noch lernen wollen, hat außer einem Schlafdefizit wenig positive Auswirkung.

Und was hilft gegen Nervosität und Prüfungsangst?

Leider, da habe ich noch nichts gefunden – vielleicht hat ja jemand einige gute Ratschläge und hinterlässt uns diese?