Kaiserliche Schule Henriettenplatz

Eines muss man unserer Schule am Henriettenplatz lassen: sie sieht nach Schule aus. Wenn moderne Schulen schon nach Wohnräumen gebaut werden, in denen man lebt, lernt und arbeitet – diese Schule wurde unter der Regierung Seiner Majestät Kaiser Franz Josef I. gebaut. Damals war Schule noch so: einer stand vorne und sprach laut, klar und deutlich Wissen aus, das die anderen im Raum still aufnahmen. Heute wird Wissen längst anders gewonnen. Der Lehrervortrag hat immer noch seine Bedeutung, ist aber mittlerweile eingebaut in Präsentationen von Schülern und in ein gemeinsames Erarbeiten der Inhalte. Das Problem dabei: sobald mehrere Leute in den alten Räumen sprechen, geht das akustische Klima die Decke hoch. Man versteht niemanden mehr, das Lernen wird anstrengend. Längst wäre eine Neugestaltung der Klassen nach akustischen und auch lichttechnischen Kriterien notwendig.