Mittwoch 26. Juni 2019

 

4 Teilnehmer und 1 Professor finden sich um 17.30 Uhr bei der Wotrubakirche ein.

Nach einer Stunde Vortrag und Besichtigung gibt es folgende Statements der Studierenden:

Hell, mit Ausblick;    Erschlagend – massive Kirche, viele Plätze ohne Blickkontakt zum Altar.

Es ist nicht meine Welt, kein Kraftort für mich, aber faszinierend und interessant

Ein Bollwerk inmitten der sonst friedlichen Wiener Einöde.

Durch die eckige Asymetrie fällt es dem Auge schwer, sich auf Details zu einzulassen;

Das Gebäude wirkt nur als Ganzes.

Schock! Es ist ein beeindruckendes Bauwerk mit den verschiedenen Betonblöcken.

Ein spannender Nachmittag mit vielen Eindrücken!!