Netzwerk & Software

Netzwerk

Das Schulnetzwerk wird nach dem Umzug in die Brünner Straße schrittweise installiert, sodass Studierende und Lehrerinnen leichten Zugang zum Internet haben. Parallel dazu werden auch Anleitungen und Policies entwickelt, die Sie hier finden.

WLAN

Das Wireless-LAN befindet sich nach wie vor im Aufbau. Studierende können sich mit Laptops am WLAN für Studierende verbinden. Der Name des WLANs ist zB: “Studierende (AULA)”. Das Kennwort finden Sie in Ihrem Online-Campus.

Einschränkungen

  • Um die Schul-WLANs nicht zu stören, ist es nicht gestattet eigene Hotspots mit Smartphones oder Tablet-PCs innerhalb des Schulgebäudes zu betreiben. Derzeit stürzen deswegen immer wieder die WLAN-Accesspoints ab.
  • Deaktivieren Sie bitte die WLAN-Funktion ihres Smartphones, wenn sie nicht gebraucht wird.
  • Deaktivieren Sie bitte alle Apps die sich irgendwie synchronisieren wollen, wie zB. den Dropbox-Client. Wenn sich ca. 1000 Smartphones ständig synchronisieren surft leider keiner mehr.

Digitale Helfer

Hier sind einige digitale Helfer, die Ihnen das Arbeiten und Lernen am Abendgymnasium sicher erleichtern werden. Die meisten Apps sind kostenlos.

ubuntu_logo
1)  Ubuntu Linux: Das freie und kostenlose OpenSource Betriebssystem für ihren Computer / Laptop / Netbook und bald auch: Tablet / Smartphone. Hier ist der Download.  Und hier gibt es Hilfe.

2) LibreOffice, die freie und kostenlose Bürosoftware für MAC, Windows und Linux, die alles kann. Hier ist der Download.

Bildschirmfoto 2013-08-26 um 18.50.16
3) Wolfram Alpha: Als App oder im Browser. Alles, was man rechnen kann. Und noch mehr.

Bildschirmfoto 2013-08-26 um 18.49.394) Dropbox und Google Docs: Als App, Programm oder im Browser. Alles, was man speichern kann. Und teilen. Dateien bequem in seinem Computerordner von überall her zu erreichen.

Bildschirmfoto 2013-08-26 um 18.49.245) Evernote: Als App, Programm oder im Browser. Digitale Dokumente schnell mal gespeichert. Und wiedergefunden. Auch über e-Mail kann man Notizen dorthin schicken – von jedem Gerät findet man sie wieder.

Bildschirmfoto 2013-08-26 um 18.47.456) Wikipedia: Im Browser. Informationen ohne Ende. Aber niemals mit Copy+Paste Inhalte daraus in seine eigenen Arbeiten einbauen. Besser: lesen, dann schreiben, dann eventuell nachlesen und das Geschriebene korrigieren.

7) Moodle: Die Lernplattform vieler Schulen in der ganzen Welt. Auch das Abendgymnasium Wien betreibt viele ihrer Module als Kurse mit dieser digitalen Ergänzung, die das Unterrichtsgeschehen ins Netz verlagern lässt.

Bildschirmfoto 2013-08-26 um 19.01.338) Trello. Als App oder im Browser. Aufgabenteilung, Ideensammlung und Arbeitsplanung für die Zusammenarbeit in Gruppen mehrer Menschen. Ob privat oder öffentlich: praktisch.

9) Piratenpad: Via Browser. Einen Text gemeinsam schreiben? Kein Problem. Jeder, der den Link hat, kann mitschreiben. Mit einem Zeitstrahl kann die Entwicklung des Textes nachverfolgt werden.

Bildschirmfoto 2013-08-26 um 19.03.3810) Camtasia. Zeichnet den Bildschirminhalt auf, man kann damit und mit zusätzlichen Filmen, Bildern und Tönen animierte Präsentationen erstellen, wenn man zeigen will, wie etwas funktioniert, wenn man seinen eigenen Kommentar dazu sprechen möchte. Praktisch für Lehrende, die im Fernstudium unterrichten. Praktisch für Studierende, die etwas erklären möchten. Großartige Software. Einziger Nachteil: nicht kostenfrei.

Bildschirmfoto 2013-08-26 um 19.08.12Bildschirmfoto 2013-08-26 um 19.08.3211) WordPress Blog oder Tumblr: Als Apps oder im Browser. Wer Inhalte veröffentlichen möchte, muss nicht unbedingt das große Sendungsbewusstein haben. Es reicht, es teilen zu wollen. Für Klassenprojekte. Für größere Gruppen. Achtung Copyrightfragen. Fotos lieber selber machen. Geht schon einfach mit dem Smartphone.

Bildschirmfoto 2013-08-26 um 19.24.3712) Soundcloud: Als App oder im Browser. Alles was Töne hat. Aufgenommen, hochgeladen, geteilt oder auch privat behalten.

Bildschirmfoto 2013-08-26 um 19.33.0613) Youtube: Wenn Sie ein Video hochladen möchten. Eh klar. Privat, oder um es zu teilen. Praktisch und schnell. Mit automatischen Verbesserungsmöglichkeiten. Alternativ gäbe es auch Vimeo.

Screen Shot 2013-11-24 at 20.28.2214) Einen Termin mit vielen Leuten vereinbart man am besten mit Doodle. Wer koordiniert, gibt einige Wunschtermine vor, und alle anderen werden eingeladen, ihre verfügbaren Zeiten einzutragen. Man sieht, zu welchem Termin die meisten können und legt am Schluss den endgültigen Termin fest, der wiederum per Mail an alle verschickt wird.

15) Das freie Bildbearbeitungs Programm GIMP – für alle Betriebssysteme.

16) Der VLC-Media Player. Beste Bildauflösung bei geringer CPU-Auslastung der Laptops, ebenfalls für alle Betriebssysteme. (Hinweis für Windows/Linux: Öffnen Sie den Taskmanager für die CPU-Auslastung und sehen Sie sich ein HD-Video auf YouTube im Browser an. Dann das gleiche mit dem VLC (Menü: Medien/Netzwerkstream öffnen und YouTube-Link einfügen) Sie werden den Lüfter der CPU nicht mehr rattern hören.)

17) Gnuplot: Das freie Plot-Programm für Mathematik, Physik, Informatik. Online gibt es jede Menge Dokumentation dafür. Funktionen werden im Handumdrehen gezeichnet.

18) Maxima ist ein freies Computer-Algebra-System ohne Lizenzprobleme. Hier gibt es Hilfe.

19) Stellarium ist ein freies Astronomie-Programm. Gut zu brauchen zum Beispiel im Wahlfach “Einführung in die Astronomie”. Damit verpassen Sie keine Mondphase mehr (-;  und haben tagesaktuell den Sternenhimmel live parat. Auch als App für das Smartphone. Halten Sie ihr Smartphone einfach gegen Himmel auf einen Stern – die App zeigt Ihnen Namen und Sternbilder an.

… und dann gibt es natürlich die ganzen sozialen Medien.

Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, wie sie sich eigentlich unterscheiden, hier eine kleine Hilfestellung.

BSlO81ECMAAxUIV

Print Friendly

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.