Mit Nuran Dönmez-Calis und Emin Ocakoglu

Treffpunkt   : Gleich vor dem Eingang des Yunus Emre Instituts im Innenbezirk- Wien

Adresse:
Waehringer St.6-8/14-15 1090, Wien
Tel: +431 310 34 82
e-mail: viyana@yee.org.tr

http://viyana.yee.org.tr/de/

Zeit               : Mittwoch, 29 Juni 2016, um 16:30 Uhr

Dauer            : ca. zwei Stunden

Kosten          : keine

Anmeldung  : nicht notwendig

Eingeladen sind  alle Studierenden und alle Absolventinnen der Abendschule 

Was macht Yunus Emre Institut?

Die Yunus-Emre-Stiftung ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts, gegründet am 05.05.2007 durch Inkraftsetzung des Gesetzes mit der Nr. 5653 . Ziel ist es, die Türkei sowie die türkische Sprache, Geschichte, Kunst und Kultur Menschen weltweit näher zu bringen und im Zuge dessen alle, die sich außerhalb der Türkei auf dem Gebiet der türkischen Sprache, Kunst und Kultur weiterbilden möchten, in ihrem Vorhaben zu unterstützen und den Kulturaustausch sowie die Freundschaft zwischen der Türkei und anderen Ländern zu fördern.

Zur Erfüllung der gesetzlichen Zielsetzung, verfolgt das Yunus-Emre-Institut, als Tochterinstitut der Stiftung, in seinen Zweigstellen im Ausland neben Türkisch-Sprachkursen auch verschiedene Aktivitäten im Bereich Kunst und Kultur. Außerdem bietet das Institut auch Unterstützung für wissenschaftliche Studien.

Das 2009 gegründete Yunus-Emre-Institut besitzt derzeit über 40 Kulturzentren weltweit. Neben Türkisch-Sprachkursen, die wir in unseren Kulturzentren anbieten, leisten wir auch Unterstützung für Turkologie-Abteilungen sowie Türkische Sprachausbildung in Zusammenarbeit mit den örtlichen Bildungseinrichtungen. Die Kulturzentren organisieren zur Vermittlung der türkischen Kunst und Kultur eine Vielzahl von Veranstaltungen und vertreten die Türkei auf zahlreichen nationalen und internationalen Events.

Wer ist Yunus Emre?

Das Yunus Emre Institut nimmt seinen Namen von Yunus Emre, ein anatolischer Dichter und Mystiker (13.-14. Jahrhundert). Er gilt als ein Symbol der humanistischen Werte, der Menschenliebe und des sozialen Friedens. Deshalb ist es das Ziel unseres Instituts die Türkische Kunst und Kultur weltweit bekannt zu machen und sich für eine Welt voller Frieden und gegenseitigem Verständnis einzusetzen – eine Welt, die sich besser verstehen kann dank der kompetentesten, feinfühligsten, einzigartigsten Sprache der Zivilisation. Auf dem Weg zu diesem Ziel und um der ganzen Welt zu zeigen, dass wir ein Wort zu sprechen haben, müssen wir zu allererst uns selber und auch unsere Kultur richtig vermitteln können. Es ist kein Zufall, dass wir unserem menschenorientiertem Institut den Namen Yunus Emre gegeben haben. Diese große Persönlichkeit hat mit seiner Poesie nicht nur der Entwicklung der türkischen Sprache beigetragen, sondern hat er mit seiner auf universell-humanistischen Werten fundierten Philosophie eine wichtige Botschaft mitgeteilt: eine Vorstellung eines Zusammenlebens aller Menschen in Frieden auf Grundlage gemeinsamer Werte ohne jegliche Unterscheidung zwischen Religion, Sprache oder Rasse. Die Beachtung dieser Philosophie bei allen Tätigkeiten ist ein grundlegendes Ziel des Yunus Emre Instituts.


Was tut man mit dem dürren Baum?

Man fällt ihn und verbrennt ihn bald,

Und wer niemals in Liebe fiel,

Der gleicht dem dürren Baum im Wald