Analyse von TV-Serien

2016-04-05 20.05.45Wir erarbeiten Funktionen und Besonderheiten des Pilots (der ersten Folge einer Serie), analysieren die Vorlieben von Zusehergruppen im Hinblick auf Genre und Gestaltung, verfolgen den Spannungsbogen innerhalb einer Staffel. Die Problematik des Erzählens im Medium Fernsehen beschäftigt uns ebenso wie die Frage, warum in Sitcoms gelacht wird. Im zweiten Semester analysieren Sie eigenständig eine Serie.

Emmanuel Maria Dammerer | Sebastian Henzl

Link: Lehrplan WPF Analyse von TV-Serien (PDF)

Osterzeit ist Wanderzeit

Kleiner Königskogel

Am Annakreuz

Auf den Zeller Hüten

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
Durch des Frühlings holden, belebenden Blick,
Im Tale grünet Hoffnungsglück
– Johann Wolfgang von Goethe

Man muss Faust nicht gelesen haben, man muss nicht einmal den Namen Goethe kennen, und kann trotzdem bei einem Osterspaziergang den Frühling in seiner ganzen Pracht genießen. Nicht nur Spaziergänge eignen sich dafür, die einen nicht nur die Wunder des Frühlings erleben lassen, sondern auch Wanderungen wirken herrlich entschleunigend und sind somit der perfekte Ausgleich zum stressigen Schulalltag.

Oftmals muss man gar nicht weit fahren, um in unberührten Landschaften ganz ohne Smartphone, Notebook und WLAN seine eigene Mitte wiederzufinden. Auch dafür soll zu Ostern Zeit sein.

Einkaufszentren – Fluch oder Segen? (Teil 1: Trillerpark/SCN)

Einkaufszentren – Fluch oder Segen? (Teil 1: Trillerpark/SCN)

Projekttagsangebot für Dienstag, 31. Jänner 2017 ab 17:00 Uhr.

Einkaufszentren: Einerseits sind sie furchtbar praktisch, bieten zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten unter einem Dach, auf der anderen Seite sorgen Sie dafür, dass die Kaufkraft immer stärker von den traditionellen Einkaufsstraßen hin zu den meist an der Peripherie angesiedelten Einkaufszentren abfließt und somit auch die kleinstrukturierte, örtliche Versorgungsinfrastruktur zerstört wird. Ebenso wird die zusätzliche Verkehrsbelastung oft von Kritiker/innen ins Treffen geführt.

Wir wollen uns in in dieser sowie den kommenden Projektwochen den innerstädtischen wie auch den im Umland von Wien liegenden Einkaufszentren widmen (u.a. The Mall, Donauzentrum, G3, Citygate, Shopping City Süd). Den Anfang machen die direkt in Gehdistanz zur Schule liegenden Einkaufszentren SCN (Shopping City Nord) sowie der Trillerpark. Dabei wollen wir nicht nur auf den Branchenmix und die gastronomischen Angebote achten, sondern versuchen auch architektonische und stadtplanerische Aspekte zu berücksichtigen.

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, ist Vorwissen notwendig. Dieses ist selbstständig zu erarbeiten. Zu diesem Zweck mögen sich bitte alle Projektteilnehmer verlässlich die Zusammenfassung der Studie “Wie wirken sich Einkaufszentren auf die Innenstadt aus?” des Deutschen Verbands für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung (2013) sowie den für Wien spezifischen Teil der 1990 veröffentlichten Studie “Vergleich der Entwicklung von Einkaufszentren” durchlesen.

Interessiert? Hier sind die Hard Facts zu diesem Projekt:

Treffpunkt: 31. Jänner 2017, 17 Uhr, Schule
Dauer: ca. 2 Stunden
Kosten: keine
Voraussetzungen für die Teilnahme: ausgewählte Lektüre (s.o.), Voranmeldung per Mail an sebastian.henzl@abendgymnasium.at

Materialbörse – Aufruf der Studierendenvertretung

Liebe Studentinnen und liebe Studenten!

Wir, Franziska Nitsche und Andreas Malicek von der Studierendenvertretung, bieten ab dem Wintersemester 2016 für Schülerinnen und Schüler eine Materialbörse an. In dieser können Studierende, die finanziell schwächer gestellt sind, gewisse Schulsachen sehr günstig erwerben.

Deshalb suchen wir:

  • Ordner
  • Trennblätter
  • Taschenrechner
  • Zirkel
  • Lineale
  • Hefte
  • Schnellhefter
  • Klarsichtfolien
  • Federpenale
  • Schultaschen (Rücksäcke, Umhängetaschen)
  • Geodreiecke
  • Wörterbücher von den Fremdsprachen
  • Reclam Bücher
  • Stifte
  • Radiergummi, Spitzer
  • oder was ihr sonst noch habt und nicht mehr benötigt

Vor allem richten wir uns an die Studierenden der letzten Semester. Auch alle anderen Studierenden, die bereit sind die Materialbörse zu unterstützen, sind in unseren Sprechstunden herzlich willkommen.

Bitte melden Sie sich vorher per E-Mail (sv.materialienboerse@gmx.at), damit Sie auf keinen Fall vor verschlossenen Türen warten müssen.

Vielen Dank im Voraus an alle, die sich beteiligen und
liebe Grüße

Mitteilung aus dem Büro der Studierendenvertetung

Liebe Schülerinnen und Schüler!

Das Semester neigt sich dem Ende zu und die Sommerferien stehen an.
Zeit euch Danke zu sagen und unseren Absolventinnen und Absolventen alles Gute für die Zukunft zu wünschen.
Für jene Schülerinnen und Schüler, die uns erhalten bleiben, haben wir folgende Informationen für das nächste Semester:

Mit der Umfrage, die im Laufe des Semester stattfand, konnten wir einiges für euch ausarbeiten. Im Wintersemester werden wir die Studierzone wiedereröffnen. Diese wird Einzellernplätze und Gruppenarbeitsplätze für euch bereit halten. Auf Wunsch der Direktion und euren Wünschen nach ruhigen Lernplätzen wird diese in Zukunft mit Aufsicht eröffnet, damit die ruhige Lernatmosphäre erhalten bleibt. Diese Aufsicht wird von der Studienvertretung gestellt.
Weiters hat unsere Schulsprecherin für euch eine Küche durchgesetzt. Diese befindet sich im B-Trakt im 2. Stock, rechts vom Aufzug/Stiegenaufgang. Dort könnt ihr euch in den Freistunden schnell ein Essen zubereiten. Weiters könnt ihr für diese Küche auch noch gerne Inventar mitbringen. Falls ihr Besteck, Töpfe, Microwelle etc. habt und nicht mehr benötigt, könnt ihr damit die Ausstattung aufrüsten.
Ein weiteres Projekt unsererseits ist die Materialbörse. Wir sind derzeit am Sammeln von Ordnern, Geodreiecken, Zirkeln, Taschenrechner, Wörterbüchern usw., um Schülerinnen und Schülern zu helfen, die einen finanziellen Engpass haben. Wir würden diese Sachen um einen kleinen Beitrag dann an euch abgeben.
Falls von euch jemand Sachen hat, die er nicht mehr benötigt und uns zur Verfügung stellen würde, wären wir sehr dankbar.

Weiters startet ab dem Wintersemester 2016 ein Tutorenprogramm unter der Leitung von Herrn Philip Kozman.
Jede Tutorin und jeder Tutor arbeitet gemeinsam mit einer Studienkoordinatorin oder einem Studierenkoordinator zusammen und unterstützt jene Schülerinnen und Schüler, die neu an der Schule sind und sich erstmal im Schulalltag zurecht zufinden müssen.
Wer Interesse hat, an diesem Projekt mitzuwirken, kann sich gern an uns per Mail wenden: studierendenvertretung.wien@abendgymnasium.at
Weiters findet dazu am Mittwoch, dem 15. Juni, um 19.30 Uhr eine Info-Veranstaltung in den SV Räumen in B 230 statt.

Bei unserer Umfrage konnten wir auch erkennen, wo es Wünsche von euch gibt. Bei einigen sind wir an der Arbeit diese zu erfüllen, wie z.B. die Sauberkeit in der Schule. Wobei es auch an jedem Einzelnen von uns liegt, die Sauberkeit zu erhalten. Klopapier gehört ins Klo, Papierhandtücher in den Mistkübel. Genauso der Müll von leeren Flaschen oder Essensverpackungen etc., die nicht auf den Tischen in den Klassen und Räumen liegen gelassen, sondern in den zahlreichen Mistkübeln entsorgt werden sollten.
So könnten wir schon mal vonseiten der Schülerschaft für zusätzliche Sauberkeit sorgen.
Ein vielfacher Wunsch der Studierenden, war der Gebetsraum. Wir, die Studienvertretung haben mit dem Direktor gesprochen und dieses Vorhaben versucht mit Kompromissen durchzusetzen, jedoch kam es seitens der Schulleitung zu einer Absage.

Zum Schluss wollen wir euch noch alles Gute für die ausstehenden Prüfungen und mündlichen Matura-Prüfungen wünschen und euch noch daran erinnern, dass am 24. Juni ab 16:30 Uhr für euch ein Abschlussgrillfest stattfindet. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr zahlreich kommt und gemeinsam das Semesterende feiert.

Liebe Grüße
eure Studierendenvertretung

Adventkalender geplündert!

Leider wurde der Adventkalender vor Büro 138 bereits am 2. Dezember von Unbekannten fast vollständig geplündert. Sachdienliche Hinweise bitte in den Kommentaren.

UPDATE 7. Dezember 2015: Ein neuer Adventkalender wurde angebracht. Der sorgsame Umgang mit diesem ist ausdrücklich erwünscht!

UPDATE 15. Dezember 2015: Auch der zweite Adventkalender wurde innerhalb weniger Tage geplündert. Traurig.

Sommermosaik: ÖTSCHER:REICH

Bis zum September veröffentlichen Lehrer/innen der Abendschule, was ihnen wichtig ist. Etwas, das sie teilen möchten. So entsteht ein Bild, ein Sommermosaik, über das, was sie bewegt.

ÖTSCHER:REICH. Die Alpen und wir.

von Sebastian Henzl

Sommer in Wien bedeutet für mich nicht nur, einem unglaublich vielfältigen und reichhaltigen Kultur- und Freizeitangebot gegenüberzustehen, Sommer in Wien ist leider auch oft gleichbedeutend mit unerträglicher Hitze.

Das offizielle Sujet der NÖ Landesausstellung 2015, (c) Land Niederösterreich – Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abteilung Kunst und Kultur

Das offizielle Sujet der NÖ Landesausstellung 2015
© Land Niederösterreich – Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abteilung Kunst und Kultur

Eine gute Möglichkeit, der Hitze der Stadt zu entfliehen, etwas Landluft zu tanken und nebenbei noch Interessantes über das Alpenvorland zu erfahren, bietet da die Niederösterreichische Landesausstellung 2015. (mehr …)

Wissenschaftsgeschichte am Beispiel “Zombies”

Wissenschaftsgeschichte am Beispiel “Zombies”

Mit diesem Wahlpflichtfach überleben Sie die drohende Apokalypse

Zombies sind ohne jeden Zweifel eine der wichtigsten Herausforderungen des Alltags. Zombies – die unterschätzte Gefahr. Anhand von Dokumentarfilmen wie »World War Z« analysieren wir biologische und psychologische Eigenschaften dieser gräulichen Untoten. Mit mathematischen Modellen berechnen wir die Ausbreitungsgeschwindigkeit von Zombies, um Strategien zur effektiven Bekämpfung entwickeln zu können. Nach Besuch dieses Wahlpflichtfachs können Sie endlich ruhig schlafen.

Sebastian Henzl | Emmanuel Maria Dammerer

Ethik

Ethik

Wir sind die Guten!

House zwingt Patienten zur Behandlung, Maggie schießt auf Mr. Burns und Batman schafft die Menschenrechte ab! Mit maximal 15 Minuten Kant und ohne Waldsterben fragen wir uns, wie man mit den Sheldon Coopers dieser Welt umgehen soll, warum Barney Stinson als einziger moralisch handelt und wer den Weltuntergang überleben darf.

Sebastian Henzl, Emmanuel Maria Dammerer