Projekt: Die Ringstraße

Warum ist die Ringstraße so breit angelegt? Wie sind die Baustile zu unterscheiden? Welche Intention hatten und haben Denkmäler? Diese Fragen  waren die Inhalte des Stadtspazierganges.

Rückblick: Time-Travel Vienna

Rückblick: Time-Travel Vienna

Die Zeitreise durch 2000 Jahre haben 19 TeilnehmerInnen gut überstanden: Wir flogen über das römische und mittelalterliche Wien, überlebten einen Bombenangriff im Luftschutzkeller, hatten eine kaiserliche Audienz und durften uns bei barocker Musik entspannen.

Time Travel Vienna

Time Travel Vienna

Projekttagsangebot für Montag, 30. Jänner, ab 18:10 Uhr

Ein Ausflug in die 2000 Jahre alte Geschichte Wiens.

Time Travel Vienna macht die Geschichte Wiens „spür-und erlebbar“ mit einer 1.300 m2 großen Erlebniswelt: 5D-Kino, Animatronic-Wachsfiguren, diversen Rides und multimedialen Shows,  außergewöhnlichen Sound- und Lichteffekten plus Tourguide. Nähere Informationen: https://www.timetravel-vienna.at/

Termin: Montag, 30. Jänner. Treffpunkt: 18:10 Uhr, Habsburgergasse 10a, 1. Bezirk , Seitengasse des Graben (parallel zum Kohlmarkt); Ende ca. 19.15h

Anmeldung unbedingt  bis Freitag, 27.1.: ingrid.glaner@abendgymnasium.at
Kosten: 2€, der Rest der Kosten übernimmt die AZB

Foto: https://www.timetravel-vienna.at/Fotogalerie

An der Spitze Wiens

DC1a

Hier ist ein Foto von der Sky-Terrasse des DC1 -Towers im 58. Stock (220m über dem Straßenniveau) / Montag, 27.6. 16.45h- 18.30h. Wir waren insgesamt 17 Personen und wir hatten mit dem Wetter Glück. Die klare Sicht – in der Ferne waren sogar die Hochhäuser von Bratislava zu erkennen – ermöglichte eine optimale Erklärung der geophysischen Situation Wiens und der städtebaulichen Entwicklung, insbesonders der Donau City mit dem Konzept der beiden DC-Towers (der zweite Tower befindet sich der Planungsphase).

Sommermosaik: Ingrid Glaner

Bis zum September veröffentlichen Lehrer/innen der Abendschule, was ihnen wichtig ist. Etwas, das sie teilen möchten. So entsteht ein Bild, ein Sommermosaik, über das, was sie bewegt.

globale disparitäten

Das ist ein Foto, das ich bereits in den 1990ern in der Zeitung fand. Es hat mich sehr berührt und es berührt mich noch immer. Ich zeige es auch im Unterricht, wenn ich die globalen Disparitäten zwischen armer Welt und reicher Welt in Geografie und Wirtschaftskunde bespreche. Das ist ein zentraler Themenbereich der Geografie. Ich hoffe, es ist nicht zu “morbid” für ein Sommermosaik. – Ingrid Glaner