Bis zum 25. Oktober 2019 haben 57 Studierende Vorschläge für eine Vorwissenschaftliche Arbeit (VWA) eingereicht. Sie möchten in drei Semestern, also im Rahmen des Maturatermins „Wintersemester 2020“, ihre eigene Forschung präsentieren. Jetzt ist die Direktion des Abendgymnasiums an der Reihe. Schulleiter Klaus Brandl wird die Einreichungen prüfen, zur weiteren Bearbeitung freigeben, oder noch letzte Änderungen der Themen und Fragestellungen bei den Studierenden anregen. Studierende, die erst in vier Semestern maturieren (zum Sommersemester 2021), haben noch etwas Zeit, um sich ein Thema für ihre Forschungsarbeit zu suchen. Für sie ist eine VWA im Gegensatz zu den derzeitigen 57 Studierenden dann auch verpflichtend.