News von der Theatergruppe
von Franziska Nitsche

Auch in dieser Projektwoche hat sich die Theatergruppe zusammengefunden, um über ihr neues Stück zu beraten. Unter der bewährten Leitung von unserer allseits wertgeschätzten Mag. Gabriele Top wurden zunächst einige Vorschläge zusammengetragen, um anschließend auf ihre Aufführungstauglichkeit hin geprüft zu werden, darunter „Alice im Wunderland“, „Der Reigen“, „Der tollste Tag“ und „Der Lechner Edi schaut ins Paradies“.

Auch dieses Jahr strebt die Theatergruppe nach einem geeigneten Stück für eine nahezu perfekte Aufführung. Neben langjährigen Mitgliedern der Theatergruppe waren dieses Mal auch zahlreiche Vertreterinnen der Lehrerschaft anwesend und haben ihr Interesse an einem Mitwirken bekundet. Die Theatergruppe leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Intensivierung sowie Verbesserung der interpersonellen Lehrenden-Studierenden-Beziehung – Interessenten sind jederzeit herzlich willkommen.

Man kann gespannt sein, mit welchen Neuigkeiten uns die Theatergruppe des Abendgymnasium Wiens in näherer Zukunft erfreuen wird; Optimismus und Vorfreude sind jedenfalls angezeigt, denn wie ein langjähriges, verdientes Mitglied zu sagen pflegt: »Das geht in die richtige Richtung!«

Zum neuen Stück: Antonio Fians »Schwimmunterricht«

Bei dem letzten Treffen der Theatergruppe hat der „harte Kern“ der Gruppe beschlossen, etwas völlig Neues zu präsentieren: Antonio Fians „Schwimmunterricht“, Dramolette, die erst vor kurzem auf dem Buchmarkt erschienen sind. In diesen Microszenen mit den klangvollen Titeln wie „Der letzte Hausmeister“, „Verbesserter Service“ oder „Rettungsgasse/Wutbürger“ nimmt der Gegenwartsliterat satirisch Österreich in all seinen Facetten unter die Lupe: geht es zum einen um die Aufdeckung sprachimmanenter Mechanismen, so sind zum anderen kulturelle, mediale und politische Facts des Gegenwartsgeschehens Ziele Fians direkter und indirekter Anspielungen. Die Miniszenen stellen zweifellos ein gewisses Anforderungspotential an alle Beteiligten dar, denn ständige Szenenwechsel setzen hohe Flexibilität, technisches Know-how und ein gewisses Maß an Bühnenpräsenz voraus. Primär stehen bei den Probenarbeiten jedoch die Freude an einer Arbeit im Team und Platz für Kreativität und Spontaneität an erster Stelle. Interessierte, die noch die eine oder andere Rolle bei den Dramoletten übernehmen wollen, sind bei den nächsten Proben am 12.3. und am 2.4. jeweils um 10.00 herzlich eingeladen. — Gabriele Top

Weitere Infos zu den Aktivitäten der Theatergruppe via Mail an gabriele.top@abendgymnasium.at