Kostenloser, erwachsenengerechter Unterricht

Bundesgymnasium, Bundesrealgymnasium und Wirtschaftskundliches Bundesrealgymnasium für Berufstätige
1210 Wien, Brünner Straße 72 ▴ Tel. 01 / 892 54 33 (16-19 Uhr) ▴ wien@abendgymnasium.at

Maturieren Sie in diesem Semester?

Kommen Sie zu einer der kommenden Informationsveranstaltungen. Sie erhalten alle notwendigen Informationen aus erster Hand. Fernstudierende: Dienstag, 3. März, 17:00 Uhr im HS1. Abendschule: Mittwoch, 4. März, 17:00 Uhr im Audimax. Vorgezogene Matura und weitere Interessentinnen: Dienstag, 11. März, 18:00 Uhr, Audimax.

Café Henriette

Am Donnerstag, 26. 2. 2015 fand wieder ein Treffen im “Café Henriette” statt. Schulleiter Klaus Brandl begrüßte aktive und ehemalige Studierende, die sich mit dem Abendgymnasium verbunden fühlen – Irmgard Kamir maturierte vor 45 Jahren (Februar 1970) und besuchte das Treffen ebenso wie Gabriele Kunte, die 2014 die Matura erfolgreich bestand.

Zu Gast waren auch viele ehemalige Lehrerinnen und Lehrer des Abendgymnasiums. Bevor Klaus Brandl zu einer Hausführung durch das Gebäude in der Brünner Straße einlud dankte er Klaudia Allitsch für die langjährige Organisation des Café Henriette.

Das Café Henriette ist jeden dritten Donnerstag im Semester Treffpunkt für Lehrer, Studierende und Absolventinnen.

 

Schulleiter Klaus Brandl begrüßt die Gäste des Café Henriette

Schulleiter Klaus Brandl begrüßt die Gäste des Café Henriette

Wolfgang Glaninger (MJ 85) und Peter Glanninger (MJ 91) kennen sich seit gemeinsamen Ausgrabungen in Carnuntum

Wolfgang Glaninger (MJ 85) und Peter Glanninger (MJ 91) kennen sich seit gemeinsamen Ausgrabungen in Carnuntum

Robert Schultes (MJ 74)

Robert Schultes (MJ 74)

Absolventinnen Maturajahrgang 2007

Absolventinnen Maturajahrgang 2007

Ehemalige Lehrerinnen und Lehrer als Gäste im Café Henriette

Ehemalige Lehrerinnen und Lehrer als Gäste im Café Henriette

Ehemalige und aktive Lehrer als Gäste im Café Henriette

Ehemalige und aktive Lehrer als Gäste im Café Henriette

Angeregte Diskussionen im Café Henriette

Angeregte Diskussionen im Café Henriette

Klaus Schierer (MJ 1991) feiert nächstes Jahr 25 Jahre Matura und sucht Klassenkameraden aus 1991

Klaus Schierer (MJ 1991) feiert nächstes Jahr 25 Jahre Matura und sucht Klassenkameraden aus 1991

Dank für Organisatorin Klaudia Allitsch von der Schulleitung

Dank für Organisatorin Klaudia Allitsch von der Schulleitung

Irmgard Kamir, MJ 1970 - Matura vor 45 Jahren :)

Irmgard Kamir, MJ 1970 – Matura vor 45 Jahren :)

Studierendes Hündchen von Studierender Gabriela Lukas

Studierendes Hündchen von Studierender Gabriela Lukas

Gäste im Café Henriette

Gäste im Café Henriette

Gabriele Kunte, MJ 2014

Gabriele Kunte, MJ 2014

Gabriela Lukas, Studierende

Gabriela Lukas, Studierende

Begrüßung durch Schulleiter Klaus Brandl

Begrüßung durch Schulleiter Klaus Brandl

Anita Zeller und Thomas Leitgeb, beide MJ 2007

Anita Zeller und Thomas Leitgeb, beide MJ 2007

Förderkurse Mathematik starten

matheextra

Üben, wiederholen, Fragen stellen. Alle Semester.

An Freitagen im Raum B22

Woche A: Freitag, 17:55 – 19:30 Uhr (10. und 11. Einheit)
Woche B: Freitag 17:55 – 20:30 Uhr (10., 11. und 12. Einheit)

Zusätzlich an Dienstagen im Raum B22 verstärkt zu den Schularbeitszeiten und gegen Ende des Semesters:

Jeweils von  17:55 – 19:30 Uhr (10. und 11. Einheit)

Dienstag, 28 April 2015
Dienstag, 12. Mai 2015
Dienstag, 26. Mai 2015
Dienstag, 2. Juni 2015
Dienstag,  16. Juni 2015

Die Förderkurse hält Brigitta Weninger

Förderunterricht “Englisch” startet

englishGrammar – Listening – Text

WAS: Hör- und Lesetexte, Grammatik, Textsorten

ZIELGRUPPE: Module 5 – 8, QuereinsteigerInnen, Wiederholerinnen

WANN: Dienstags, ab 18:45 Uhr (11. bis 13. Einheit)

WO: A21

WER: Martin Schmidhammer

Es ist keine Anmeldung erforderlich und natürlich können Sie auch nur einzelne Module besuchen.

Hörtipp: Evolution im Gespräch

Wenn sich ein Mathematiker erst mit Quantenphysik beschäftigt, und dann mit Evolution, so hat das bei Joachim Hermisson einen Grund: Er ist Professor für Biologie und Mathematik an der Uni Wien. Evolution ist für ihn spannend, weil es eine Theorie darüber gibt, genau so wie es eine Theorie der Quantenphysik gibt.

Was Joachim Hermisson über seine Forschung über Evolution mit Hilfe der Mathematik erzählt, ist hier zu hören.

Tanz: Wiener Festwochen rufen zur Teilnahme auf

Jan Martens
The Common People. A Composition of First Encounters
Tanz / Workshop / Work in progress

Die Wiener Festwochen suchen Menschen, die an Tanz und/oder Theater interessiert sind und zwei Wochen lang Zeit und Lust haben, mit dem Choreografen Jan Martens zu den Themen Begegnung, Intensität und Intimität zu arbeiten. Anhand einfacher Aufgaben und mit den Methoden der Kontaktimprovisation arbeiten die Teilnehmenden hierfür an ihrem Körperbewusstsein und ihrem körperlichen Ausdruck. Der mehrtägige Workshop dient als Vorbereitung für zwei Aufführungen in der Halle G vor Publikum der Wiener Festwochen.
Jan Martens ist ein junger, erfolgreicher Choreograf aus Belgien, der seit einigen Jahren mit seinen Tanzstücken das Publikum unmittelbar anspricht und begeistert.

Weitere Informationen hier.

WO UND WANN?
Workshop
8. bis 17. Juni (außer Sonntag, 14. Juni), immer 16.30 bis 19.30 Uhr
Studio im Theater Akzent

Vorstellungen
18./19. Juni, 20.30 Uhr
Halle G im MuseumsQuartier

Jede und jeder Interessierte kann sich bewerben. Es gibt keine Beschränkungen bzgl. Alter, Geschlecht, ethnischem oder beruflichem Hintergrund und es werden keinerlei tänzerische Kenntnisse vorausgesetzt.

Bewerbungen bis spätestens 15. März 2015 mit Name, Adresse, Geburtsdatum, Telefonnummer und Foto an dramaturgie(at)festwochen.at. Gerne auch mit ein paar Worten zur eigenen Person und Gedanken zum Workshop-Thema.

Die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Wiener Edition von The Common People ist begrenzt. Sie werden von Jan Martens ausgewählt. Ende März 2015 werden alle Bewerberinnen und Bewerber kontaktiert und über eine Teilnahme informiert.

Fehler bei den Schülerbeihilfenanträgen

Netzwerk-StoerungAufgrund einer Fehlkonfiguration des CAMPUS-Servers konnten manche Studierende das Formular für die Schülerbeihilfe nicht beantragen. Anderen Studierenden wurde irrtümlich mitgeteilt, dass das Formular bereits abholbereit ist. Die Fehlfunktion konnte mittlerweile behoben werden.

Die Formulare können erst nach der Nachinskriptionsfrist ausgestellt werden. Sie erhalten im Laufe der dritten Woche ein Mail bzw. die Verständigung im CAMPUS.

349

Ich bedaure auch im Namen der Schule die technischen Probleme und danke besonders den Studierenden, die mich auf den Fehler hingewiesen haben. Leider können Kommunikationsschwierigkeiten nie ganz ausgeschlossen werden, wir versuchen diese aber schnellstmöglich zu beseitigen.

Gleichzeitig lade ich Sie ein, Schülerbeihilfe zu beantragen. Ich stehe Ihnen für Fragen gerne per Mail oder in meinen Sprechstunden zur Verfügung.

– Emmanuel Maria Dammerer, Bildungsberater (bildungsberatung@abendgymnasium.at)

Theater – die nächsten Termine

1. März 2015: Liebe, Geld, Vergänglichkeit
Onkel Wanja“ von Anton Tschechow, Akademietheater

14. März 2015: Rufmord, Menschen, Verdrängung
Professor Bernhardi“ von Arthur Schnitzler, Burgtheater

25. April 2015: Träume, Epos, Indien
Ramayana“ von David Farr, Renaissancetheater

Wenn Sie mich zum Abholen der Karten nicht persönlich antreffen, sind die Karten in der letzten Woche vor der Vorstellung in meinem Postfach hinterlegt!

Gerlinde Müller

Statusupdate aus dem Büro der Schulleitung

Nochmals herzlich willkommen im Sommersemester 2015.

Sie haben noch bis Freitag, 20. Februar die Möglichkeit, die eine oder andere Korrektur bei der Inskription der Module vorzunehmen. Ab nächste Woche können keine Änderungen mehr getätigt werden.

Bitte beachten Sie, dass es keine Wartelisten mehr gibt.

Der Schulgemeinschaftsausschuss (SGA) hat Regelungen bei überfüllten Modulen festgelegt. Zunächst können die AufsteigerInnen, danach die NeueinsteigerInnen und dann die WiederholerInnen ein Modul inskribieren. In einigen Fällen musste ich den Status einer Inskription auf “D” setzen. Dadurch scheint der Gegenstand in Ihrem Stundenplan nicht mehr auf und Sie können es nur mehr im Campus bei der Schullaufbahn erkennen. Bitte in diesem Fall unbedingt mit mir oder Ihrem Studienkoordinator Kontakt aufnehmen.

Für die Inskription ins nächste Semester zählt auch Ihr Engagement.

Studierende, die engagiert am Unterricht teilnehmen, können bereits Anfang Mai als erste ihre Inskription in das nächste Semester vornehmen. Über diese Möglichkeit wird der/die LehrerIn des Moduls entscheiden. Alle anderen werden anschließend die noch freien Plätze inskribieren können. Ich bitte daher alle Studierenden, nach Möglichkeit regelmäßig den Unterricht zu besuchen, um das Modul positiv abschließen zu können. Sie ersparen sich und uns organisatorische Schwierigkeiten.

Alles Gute und viel Erfolg wünscht

Klaus Brandl
Schulleiter

Februar

Im Winde wehn die Lindenzweige, Von roten Knospen übersäumt; Die Wiegen sind’s, worin der Frühling Die schlimme Winterzeit verträumt.

– Theodor Storm

Schon gewusst?

51JW0on3B1L._SL75_… und nein, der Mensch stammt nicht vom Affen ab. Hier wurde der Evolutionsbiologe Charles Darwin falsch verstanden. Es gibt aber gemeinsame Vorfahren. Den derzeitigen Stand des spannenden Wissens gibt es übrigens schön beschrieben in diesem Buch “Humanbiologie”, das auch einiges über Schlauheit, Gift und die Bedeutung von Haaren, die über die Schulter hängen, erzählt.

A propos Spitzhörnchen. Wer sich dafür interessiert, ob man sie essen, quälen, jagen darf, der wird sich dieses Gespräch im Philosophischen Radio von WDR5 über Tierethik gerne anhören. Er wird darin auch erfahren, welche Rechte Spitzhörnchen haben.

Hier gibt es ein Gespräch über die Sprachen der Wissenschaft: es ist nicht egal, ob es Deutsch, Arabisch oder Französisch ist. Wer sich für Sprache interessiert, hier lang.

phs198-300x300Und dann gibt’s noch Interessantes aus dem Gebiet der Computertechnik. Wiener Forscher wollen einen aufsässigen Roboter programmieren, dessen innerer Antrieb es ist, Ihnen Café zu servieren – wären da nicht Freud’sche Verdrängungsmechanismen, die er besitzt, und die ihm bei seinen Wünschen oft in die Quere kommen. Zum Gespräch über Psyche und Computer geht’s hier lang – in die Physikalische Soiree, neueste Ausgabe.

Viel Spaß beim Hören & Lesen.

Freie Plätze im Wahlfach Musik Abendschul-Band

Es gibt noch freie Plätze im Wahlfach Musik Abendschul-Band.

Details dazu hier.

Alle Instrumente und Gesangsrichtungen sind willkommen!

Falls jemand kein Instrument hat, ist das jetzt der richtige Zeitpunkt sich eines zu besorgen. Anfänger sind willkommen. Wenn jemand kein Instrument spielt, so werden sich diese Teilnehmer mit Tontechnik und Homestudio Recording beschäftigen und die Aufnahmen abmischen.

Gerhard Pacher, Bernhard Wenzel

Programm 1. Schultag

Schulbeginn am Montag, 9. Februar 2015: Neueinsteigerinnen und erfahrene Schülerinnen haben heute ein unterschiedliches Programm. Der Unterricht laut Stundenplan beginnt morgen Dienstag.

 

18:00 Uhr: Besuch der Infoveranstaltung im Audimax Ab 19:30 Uhr: Bestätigung Ihres Schulplatzes und Ausgabe der Schülerausweise bei Ihrem Studienkoordinator (Raum wird auf der Homepage bekanntgegeben). Bitte bringen Sie 5 Euro AZB-Beitrag (bitte keine Münzen) mit. Bitte laden Sie sobald wie möglich Ihr Foto im Campus hoch, Sie bekommen dann Ihren Schülerausweis sofort ausgehändigt.

Neu an der Schule? 18:00 Uhr: Besuch der Infoveranstaltung im Audimax der Schule. Ab 19:30 Uhr: Bestätigung Ihres Schulplatzes und Ausgabe der Schülerausweise bei Ihrem Studienkoordinator (Raum wird hier bekanntgegeben). Bitte bringen Sie 5 Euro AZB-Beitrag (bitte keine Münzen) mit. Bitte laden Sie sobald wie möglich Ihr Foto im Campus hoch, Sie bekommen dann Ihren Schülerausweis sofort ausgehändigt. Unterricht laut Stundenplan ab Dienstag.

Bestätigen Sie ab 18:30 Uhr Ihren Studienplatz bei Ihrem Studienkoordinator (Raum wird auf der Homepage bekanntgegeben). Bitte bringen Sie 5 Euro AZB-Beitrag (bitte keine Münzen) mit. Die Infoveranstaltung zum Sommersemester 2015 findet um 18:00 Uhr bei Ihrem Studienkoordinator statt. Bitte besuchen Sie die Veranstaltung, wenn Sie noch nicht lange an der Schule sind oder Fragen zur Organisation haben.

Schon erfahren? Bestätigen Sie ab 18:30 Uhr Ihren Studienplatz bei Ihrem Studienkoordinator (Raum wird hier bekanntgegeben). Bitte bringen Sie 5 Euro AZB-Beitrag (bitte keine Münzen) mit. Die Infoveranstaltung zum Sommersemester 2015 findet um 18:00 Uhr bei Ihrem Studienkoordinator statt. Bitte besuchen Sie die Veranstaltung, wenn Sie noch nicht lange an der Schule sind oder Fragen zur Organisation haben. Unterricht laut Stundenplan am Dienstag.

Raumeinteilung 1. Schultag

Sie finden Ihren Studienkoordinatorin ab 18:30 Uhr (erfahrende Schülerinnen) bzw. ab 19:30 Uhr (Neueinsteigerinnen) in folgendem Raum:

 

Studienkoordinator Raum
ALBRECHT vertreten durch SEIDL D21
BRANDL HS1
DAMMERER E06
FIALKA D10
HENZL E07
HINKELMANN D30
KNIENDL E01
MASAR E04
PACHER E02
SCHAUER vertreten durch WRIGHT A20
SCHÜTT E05
SKRIVANEK D20
STANIK E03
STRANSKY D33
STROH C20
VRABL D11
WALCHER vertreten durch NIEDERMAYER D35
WALDSCHITZ D32
ZEILINGER D34

Nachlese zu den “ Neulateinischen Konversationsübungen “ (27.1.2015)

Am 27.1.2015 trafen sich interessierte Studierende aus verschiedenen Modulen, um sich der Herausforderung „Sprechen Sie Lateinisch?“ („Loquerisne lingua Latina?“) zu stellen.

In aufgelockerter, dialogischer Form, nämlich mit an die Teilnehmer verteilten Frage– und Antwortrollen, und – soweit nötig – sprachlichen Erklärungshinweisen meinerseits, wurden verschiedene Gesprächssituationen durchgespielt.

Im 2.Teil kamen farbige Illustrationen, von „Fast food“ bis zum „Zahnarzt“, mit anschaulichen lateinischen Einzelbeschreibungen, zum Einsatz.

Abschließend wurde in heiterer Stimmung die lateinische Fassung von „Marmor, Stein und Eisen bricht “ durchaus „voce magna“ (mit lauter Stimme) gesungen.  Bleibt nur mehr zu wünschen:  „Vivat Lingua Latina Nova!“

Mag. Harald Mang

 

Grazer Abendschüler lernen 15 Sprachen

sprache

Super Idee am Grazer Abendgymnasium: Am internationalen Tag der Sprachen 2014 fanden am Abendgymnasium Graz 15 Workshops statt, in denen Studierende Grundkenntnisse in den von anderen Studierenden gesprochenen Sprachen erlernen konnten. Darunter waren auch Sprachen wie Arabisch, Chinesisch, Dari aus Afghanistan, Koreanisch oder auch Thai oder Twi aus Ghana. Näheres dazu hier.

Das wäre doch auch etwas für Wien?

Hörtipp: “Der Hund mit der langen Zunge”. Teheran-Linz-Wien.

lut032-300x300Das erste, was Golriz Gilak bei ihrer Ankunft am Flughafen Wien als 4-jähriges Kind bemerkt hat, war ein Hund.

Sie hat sich gewundert, wie seine lange Zunge wohl in sein Maul passt.

Ihr Vater brachte ihr fünf deutsche Worte bei, um im Kindergarten schnell zu lernen: “Bitte”, “Danke”, und: “was ist das”.

Im Gespräch erzählt sie, wie es ist, als Österreicherin mit persischem Hintergrund in und zwischen den Kulturen zu leben. Sie spricht über ihr Bildungsideal, ihre Arbeit als Integrationsbotschafterin und über das, was sie freut und kränkt.

Link zum Gespräch, das im Rahmen der Projektwoche am 28. Jänner 2015 in der “Skylounge” des Abendgymnasiums aufgezeichnet wurde.

lut033… und das zweite Gespräch ist nun auch online, das im Rahmen der Projektwochenangebote entstanden ist.

Stefan Hinsch, Abendschullehrer für Geschichte und Geografie spricht über Wirtschaft. Mythen. Mainstream. Alternative Erklärungen.

Mythen gilt es zu hinterleuchten.

Wirtschaft zu verstehen ist nämlich schwierig, wenn das eigene Wirtschaften mit dem Vaterunser und dem Wirtschaften des Staats vermischt wird.

Abzuholen gilt es die Studierenden, wenn sie über Wirtschaft lernen, von diesen Mythen, die hinter unserem Denken über Wirtschaft liegt.

Und ja, es geht um Geld, Agglomerationsvorteile, Interessensgruppen und das Wirtschaftswachstum. Transparenz und den Klimawandel.

Link zum Gespräch

Schon gewusst?

Fachkoordinationen am Abendgymnasium

Die Lehrerinnen des Abendgymnasiums sind wie an vielen vergleichbaren Schulen in Fachgruppen organisiert, die sich regelmäßig treffen. Fachkoordinatorinnen organisieren diese Gruppen, der Rahmen ihrer Arbeit wird durch die Schulleitung definiert.

Fachgruppen …

1. Garantieren, dass aktuelle fachdidaktische und bildungspolitische Neuerungen und Erlässe alle Lehrer/innen des Abendgymnasiums erreichen. – Informationsrolle

2. Stellen sicher, dass in vergleichbaren Semestern und Kursen vergleichbare Inhalte und Kompetenzen gelehrt und vermittelt werden. – Inhaltsrolle

3. Fördern die Vergleichbarkeit von Prüfungsverfahren unterschiedlicher Lehrer/innnen und präsentieren die Anforderungen in öffentlich zugänglichen Bereichen von Schule und Internet. – Transparenzrolle

Interessant wäre für Schulen auch ein weiterer Punkt, der bisher in Fachkoordinationen noch kaum eine Rolle spielt:

4. Zeigen und entwickeln Fähigkeiten und Fertigkeiten der Lehrer/innen eines Faches innerhalb eines sicheren Rahmens, der von den Lehrer/innen selbst gebildet wird. – Qualitätssicherungsrolle

Wer die Fächer am Abendgymnasium koordiniert, finden Sie hier in den Kontakten.

Informationen zum christlichen Religionsunterricht

Katholischer und evangelischer Religionsunterricht findet in der ersten Schulwoche des neuen Semesters an folgenden Terminen statt:

… für alle Studierende des Abendunterrichts: Mittwoch, 11. Februar, 16:10-17:00 Uhr, HS 2

… für alle Studierende des Fernunterrichts: Freitag, 13. Februar, 16:10-17:00, HS 2 Achtung: geänderte Zeit!


Wir sind für Ihre Fragen da (z.B. Was machen wir in Religion? – Was tun, wenn die Inskription nicht klappt? – Kann ich in Religion auch ohne Bekenntnis maturieren?…) und werden auch die Modulgruppen einteilen. – “Religions-Fixstarter” bitte kurz bei uns mit Name, Matrikelnummer und gewünschtem Modul melden. – Katharina Prammer

Die regulären Religionsstunden beginnen ab der 2. Schulwoche, immer Mittwoch ab 16:10 Uhr

Genaue Stundeneinteilungen sowie Fernkurstermine erfahren Sie an den Aushängen vor Raum 163, an der Infotafel im EG und auf der Homepage!

Wir freuen uns über Ihr Interesse,

Martin Söll, Katharina Prammer, Moritz Stroh, Christoph Buchner

Seite 1 von 4112345...102030...Letzte »
Mohamed Mohamed, Studierender 2014

Umfrage

Fernsehserien gibt es am Abendgymnasium auch als Wahlfach. Kennen Sie "House of Cards"?

 

View Results

Loading ... Loading ...

Login

Archiv

Bildung und Schule

Aktuelle Berichte aus Zeitungen…

Man begegnet vielen interessanten Leuten und kann nette Unterhaltungen führen, sowohl mit Mitschülern als auch Lehrern.

Christian Niederdorfer