Neuanmeldungen: Informationen für Schulbesuch im Wintersemester. Klick hier…

Wenn Sie im Wintersemester 2017 das Abendgymnasium besuchen wollen, geben Sie bitte unter diesem Link Ihre Daten ein, auch wenn Sie sich noch nicht ganz sicher sind – das spart Ihnen später langes Anstellen –  und kommen Sie anschließend zu einem der Infoabende. Dort werden das Schulsystem vorgestellt, Ihre Fragen geklärt, und Sie können Ihren persönlichen Anmeldetermin vereinbaren.

Termine des letzten Infoabends in diesem Semester (im Audimax Brünner Straße 72, 1210 Wien): Mittwoch. 29. Juni 2016 um 18 Uhr.

Kostenloser, erwachsenengerechter Unterricht

Bundesgymnasium, Bundesrealgymnasium und Wirtschaftskundliches Bundesrealgymnasium für Berufstätige
1210 Wien, Brünner Straße 72 ▴ Tel. 01 / 892 54 33 (16-19 Uhr) ▴ wien@abendgymnasium.at

Informationen zur letzten Schulwoche

  • Montag, Dienstag, Mittwoch: Projekttage. Studierende, Freunde und Absolvent/innen sind herzlich eingeladen.
  • Donnerstag, 30. Juni: 17-20 Uhr Lehrersprechtag
  • Freitag, 1. Juli: 16-18 Uhr Sprechtag der Studienkoordinatorinnen: Abholung der Zeugnisse und Nachinskription aller Module, die bei der Selbstinskription nicht gewählt werden konnten, sofern noch Platz in den Modulen ist.

 

Programm der Projekttage Dienstag und Mittwoch:

Dienstag ab 17:00 Uhr: Latein auf Stein

( P R O J E K T )

„ L A T E I N A U F S T E I N “
Dienstag , 28. 6. 2016
Bei unserem Rundgang durch die Innere Stadt wollen wir nicht nur die zahlreichen Inschriften , sondern auch die kulturellen und baugeschichtlichen Aspekte der Antike – Rezeption ( = Übernahme ) erforschen . Unsere Route führt uns von der Hauptuniversität (Schottentor , Universitätsring / äußerer Stiegenaufgang – 18 : 00 ) durch die Schottengasse zum Hof , von dort zum Graben , anschließend über den Kohlmarkt zum Michaelerplatz , von dort durch den Michaelertrakt über den Inneren Burghof ( bei genügend Zeit durch einen „Geheimgang“ zum Burggarten oder direkt 🙂 zum Heldenplatz , anschließend über den Maria-Theresien- Platz ( Denkmal , Fassaden-ansichten von Kunst – und Naturhistorischem Museum ) zumMuseums-quartier , wo wir – nach Besprechung der Torinschrift – in einem netten Lokal unseren gemeinsamen Ausklang finden .
Auf zahlreiche Teilnahme freut sich
Mag. Harald Mang, harald.mang@abendgymnasium.at
P.S.: Treffpunkt für alle Studierende ( mit oder ohne Latein ! ) Dienstag , 28.6. / 17:00 AULA ! ( Gemeinsamer Abmarsch : 17:10 )

Dienstag ab 13:35 Uhr: 10-Fingersystem

Dienstag ab 13:35 Uhr: 10-Fingersystem

Workshop: 10-Fingersystem

Das professionelle Schreiben will gelernt sein, hat aber dann sehr große Vorteile. Sie überholen jeden anderen, was Tempo, Sicherheit und Fehlerlosigkeit betrifft. Lernen Sie die besten Trainingsprogramme kennen. Es zahlt sich aus. Zum Inhalt des Workshops: Unterschiedliche online Schreibtrainer kennen lernen, spielerisches Erlernen des 10-Fingersystems, Grundhaltung für das 10-Fingersystems, Blind schreiben. Großbuchstaben, Akzent schreiben. Unterschiedliche Lektionen je nach Können. Aktuelle Inhalte – Zeitgeschehen. Entwicklung der gewünschten Geschwindigkeit. Geschwindigkeitstest: zur Verbesserung deiner Tippgeschwindigkeit.
Auf Grund der Nachfrage mehrere Schüler/innen biete ich dieses Projekt nochmals an.

TIPP10 {de} ist ein freier Zehnfingersystem-Schreibtrainer. Seine für Einsteiger angenehm einfache grafische Oberfläche präsentiert sich modern und übersichtlich. Die Besonderheit von TIPP10 liegt jedoch im intelligenten Lernprogramm, das sich die Fehler des Benutzers merkt, um gerade diese häufiger zu wiederholen. Aufeinander aufbauende Lektionen ermöglichen einen merklichen schrittweisen Fortschritt. Dies und vieles mehr bietet dieser umfangreiche Schreibtrainer für die Plattformen Windows, Mac OS X und GNU/Linux.

https://wiki.ubuntuusers.de/Schreibtrainer/

Treffpunkt: Dienstag 28. Juni, 13:35, im Abendgymnasium im Raum K3 (Raumänderung vorbehalten) Anmeldungen bis Sonntag, 26. Juni unter karin.goldenits@abendgymnasium.at und
bernhard.wenzel@abendgymnasium.at

Dienstag ab 14:00 Uhr - abgesagt: Oberes Belvedere

Klimt – Schiele – Kokoschka
Besuch der Sammlung im Oberen Belvedere
Führung: Johanna Ortler
Anmeldung bis 27.6.: johanna.ortler@abendgymnasium.at
Treffpunkt: Dienstag, 28.6. um 14h vor der Kassa im Oberen Belvedere
Dauer 1,5 Std

(Abgesagt)

Insekten: Dienstag ab 16:00 Uhr

Insekten. Am Dienstag um 16 Uhr am Abendgymnasium. Frittiert. Zum Kosten. Haut rein: Heuschrecken, Grillen, Mehlwürmer und Buffalowürmer einmal selbst probieren.

2 Millionen Menschen auf diesem Globus sind entomophag. Entomophag bedeutet, dass sie Insekten essen. Sie haben richtig gelesen, in vielen Ländern dieser Welt werden Insekten gegessen, weil das oftmals die einzige Möglichkeit ist, an hochwertiges tierisches Eiweiß zu kommen.

Warum es möglicherweise lohnend sein könnte, Insekten in der Zukunft als Nahrungs- und Eiweißquelle zu nutzen erfahren Sie am Dienstag, 28. Juni 2016 um 16°° (Raum wird bekannt gegeben).

Nach einer kleinen Einführungen gibt es für alle Mutigen eine kleine Kostprobe. Wer sich nicht schreckt, kann Heuschrecken, Grillen, Mehlwürmer und Buffalowürmer einmal selbst probieren.

(Eva Walcher).

Foto: Christoph Thomann

Dienstag ab 16:00 Uhr: Gegenwartsliteratur

Dienstag, 28. Juni 2016: BESTSELLER DER GEGENWARTSLITERATUR

Lernen Sie die aktuellen literarischen Bestseller kennen und nehmen Sie gleichzeitig Einblick in das Leben in einer öffentlichen Bibliothek und in die Arbeit der Bibliothekarin.

Wer: Prof. Gerlinde Müller (D, F, Theater der Jugend))
Wo: Bücherei altlengbuch, Hauptstraße 68, 3033 Altlengbach, erreichbar mit der Westbahn oder mit dem Auto (2. Abfahrt Westautobahn)
Wann: 16.00 – 19.00
kostenlos außer Fahrtkosten
Kontakt: gerlinde.mueller@abendgymnasium.at

Dienstag ab 18:00 Uhr: Schachtournier

SCHACHTURNIER im 7.Bezirk

Im Café Kreuzberg findet das alljährliche Schnellschachturnier des Schachklub Hernals statt, mit dem das Abendgymnasium dank CM ZIEGNER kooperiert. Je nach Anmeldezahl wird es auch eine schulinterne Wertung bzw. Preise geben! Für alle, die sich nicht im Turmier messen, sondern einfach nur dazulernen wollen, gibt es von Claudia Pereira und Markus Ziegner Unterricht zum Thema „Garry Kasparov – Kampf und Intellekt“. Für Kenner gibt es Details zum Englischen Angriff bzw. zur Französischen Verteidigung.

AnfängerInnen sind ebenso willkommen wie MeisterspielerInnen!

Dienstag, 28. Juni 2016, 18:00-21h

1070 Wien, Neustiftgasse 103. Link.

Anmeldung unbedingt erforderlich bis Mo 27.6. 12h bei: claudia.pereira@abendgymnasium.at oder markus.ziegner@abendgymnasium.at

Dienstag ab 19:45: Kino - Stefan Zweig

VOR DER MORGENRÖTE: Er war einer der größten Schriftsteller deutscher Sprache, Meister der Zwischentöne und historischen Momente: Maria Schrader hat dem einzigartigen Stefan Zweig ein Denkmal gesetzt – mit Josef Hader und Barbara Sukowa.

Land: Deutschland, Frankreich, Österreich, Jahr: 2016, Genre: Biografie, Drama, Länge: 106 Min. Regie: Maria Schrader

Ort: Cine Center. Adresse: Fleischmarkt 6, 1010 Wien (U 1/U 4, Schwedenplatz)

Dienstag, 28. 6. 2016, 20.15 Uhr (da noch keine Beginnzeiten veröffentlicht sind, ohne Gewähr), Eintritt: 2 €; Treffpunkt: Cine-Center-Foyer, 19.45-20.00. Anmeldung ab sofort per E-Mail bei maria.fatoba@abendgymnasium.at

Mittwoch ab 10:00 Uhr: Schmutzwasserpumpwerk auf der Donauinsel. Insider.

Mittwoch, 29.Juni 2016, 10.00 Besichtigung Schmutzwasserpumpwerk Linker Donausammelkanal auf der Donauinsel

Am Ende des Linken Donausammelkanals besteht ein Absturzbauwerk zum Düker (= die Unterführung eines Rohres),unter der Neuen Donau. Von dort wird der Schmutzwasserabfluss beziehungsweise der anfallende Mischwasserabfluss kontinuierlich über den Donau-Düker zur Hauptkläranlage in Simmering gefördert.

Wir haben die Möglichkeit, am Mittwoch, 29.6. dieses Pumpwerk zu besichtigen und erklärt zu bekommen.

Treffpunkt ist um 10 Uhr beim Pumpwerk LDS, Steinspornbrücke, Steinspornweg 10, dauern wird es ca. bis 12 Uhr

Equipment muss keines mitgenommen werden, aber festes Schuhwerk ist sehr empfehlenswert, da es im Kanal ja doch recht feucht ist. Keine Platzangst (!) und eine gute Kondition sind empfehlenswert.

Wie Sie dorthin gelangen: BUS 93 A ab Kagraner Platz Richtung Aspernstraße U:
Abfahrt 9.02 bis Haltestelle Naufahrtbrücke

Mittwoch: Ab 10:30 Uhr: Orangerie und Schulgarten Kagran

Der Garten als inspirierender Raum.

Schulgarten Kagran.
Donizettiweg 29
1220 Wien

Österreichisches Gartenbaumuseum
Siebeckstraße 14
1220 Wien

Treffpunkt vor der Orangerie.
Termin: Mittwoch, 29. Juni,
Von 10.30 bis 12.00 Uhr.
Der Eintritt ist frei.

Diskussion mit Experten über das Wiener Naturschutzgesetz, insbesondere über den § 26, über die Ökologischen Entwicklungsflächen. („unberührte Natur mitten in der Stadt“)

Anmeldung erwünscht bis 26. 6. an: guenter.wittek@abendgymnasium.at

Mittwoch ab 16:00 Uhr: Kaisermühlen
Ponte Cagrana, Kaisermühlen, Wien, Österreich

Ponte Cagrana, Kaisermühlen, Wien, Österreich

Projekttag: SPAZIERGANG DURCH KAISERMÜHLEN

Am Mittwoch, 29.6.2016

TREFFPUNKT: 16:00 Uhr U1 Vienna Int. Center, Ausgang Kaisermühlen, Ende: ca. 19:00 Uhr

Die Fachgruppe Religion lädt herzlich ein zum Spaziergang in Kaisermühlen – auf den Spuren des Kaisermühlenblues und Wiener Sozialgeschichte.

Inhalte des Spaziergangs: Moderne Kirchenarchitektur in der Donaucitykirche und auf der Platte, alte Gemeindebauten in Kaisermühlen, Geschichte der „Kaisermühlen“, gemütlicher Abschluss im legendären Strassenbahnerbad am Dampfschiffhaufen.

Kosten: € 0,00

Führung und verantwortlich: Mag. Martin Söll und Mag. Moritz Stroh
Anmeldung bis 26.06. erbeten an: moritz.stroh@abendgymnasium.at

Fotos: Von Bwag – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0 at, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=20743098; Von Bwag – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=15684533

Mittwoch ab 16:00 Uhr: Frauen! Podcast

Wir sprechen über das Bild der Frau. Im vorigen Semester haben sich hier an dieser Stelle drei Männer unterhalten. (Link zum Gespräch) Und sie hatten Schwierigkeiten, nicht ständig über Frauen zu sprechen. Diesesmal machen wir es umgekehrt. Es werden sich Frauen unterhalten, über ihr Frauenbild, und wir werden sehen, ob sie sich vice versa ständig über Männer unterhalten.

Gäste sind herzlich willkommen, das Gespräch wird Live über die Homepage ausgestrahlt, Kommentieren kann man online. Später dann auf www.lobundtadel.eu bereitgestellt.

Organisiert von lothar.bodingbauer@abendgymnasium.at

Treffpunkt: Mittwoch, 16:00 Uhr im Jagdzimmer, 1. Stock, Raum 135. Anmeldung als Gesprächspartnerin wäre günstig.

Moderation: Ingrid Rachbauer, Caritas Wien

Mittwoch ab 16:00 Uhr: Steinhof–Psychiatrie einst und jetzt

Psychiatrie gestern und heute – Führung durch die Anlage „Am Steinhof“

„Steinhof“ und „Spiegelgrund“ sind Bezeichnungen für den Spitalskomplex mit dem offiziellen Namen „Sozialmedizinisches Zentrum Baumgartner Höhe – Otto Wagner Spital“ im 14. Bezirk.
1907 wurde die Anlage als „Niederösterreichische Landes-Heil- und Pflegeanstalt für Nerven- und Geisteskranke Am Steinhof“ eröffnet und war damals eine der modernsten und auch größten Anstalten dieser Art in Europa. Geplant wurde diese Anlage von einem der bedeutendsten Architekten des Wienern Jugendstils Otto Wagner.

Von 1938 bis 1945 wurde die Anstalt zu einer Institution der nationalsozialistischen Politik, in der geistig und körperlich behinderte Kinder untergebracht waren, die dort für medizinische Experimente missbraucht oder grausam misshandelt wurden. Viele davon starben qualvoll. Die Nationalsozialisten nannten das „Euthanasie“. Ein weiterer Aspekt des „Krieges gegen die Minderwertigen“ war die Zwangssterilisierung junger behinderter Erwachsener am Steinhof.

Wir beginnen unseren Rundgang in der Gedenkstätte, in der diese dunkle Zeit der Psychiatrie dokumentiert wird. Ein Psychiater dieses Spitals wird uns begleiten und mit uns auch über seine Arbeit und die Entwicklung der Psychiatrie sprechen und natürlich auch Fragen beantworten.

Danach erfahren wir im Rahmen einer Führung einiges über die Baugeschichte der Anlage, die aus vielen Pavillons besteht und die von der Otto Wagner Kirche (Bild) gekrönt wird.

Treffpunkt: 16.00 vor dem Eingang des Otto Wagner Spitals (Baumgartner Höhe 1) bei der Haltestelle des Autobusses 48A.
Der Besuch der Gedenkstätte und die Führung dauern ca. 2 1/2 Stunden!
Anmeldung bis Montag 27.6.2016 persönlich oder durch email an
lucia.olscher@abendgymnasium.at
Die Kosten der Führung werden von der Arbeitsgemeinschaft Zweiter Bildungsweg übernommen.
Selbstbehalt

Mittwoch ab 16:00 Uhr: UNO (Vereinte Nationen)

Besuch der Vereinten Nationen – der „Uno – City“

Eine allgemeine Führung im „Vienna International Centre“ bietet die einzigartige Gelegenheit, die Vereinten Nationen und ihre Arbeit in Wien und der ganzen Welt kennenzulernen. Daneben kann man die moderne Architektur und andere interessante Kunstwerke bewundern.

Für die Führung iste es wichtig einen gültigen Lichtbildausweis mitzubringen.
Datum: Mittwoch, 29.6.2016
Zeit: Beginn der Führung: 16 uhr (Dauer: 90 Min.)
Treffpunkt: 15.45 uhr beim Haupteingang Gate 1 des VIC (Vienna Interbational Centre).
Kosten: Selbstbehalt von 2 € (durch die Unterstützung der AZB)
Anfahrt: mit der U1 Haltestelle „Kaisermühlen – Vienna International Centre“

Mag. Stefan Hinsch, Mag. Helga Neuhauser
Anmeldung ist erforderlich!

Mittwoch ab 16:30 Uhr: Yunus Emre Institut

Besuch des Yunus Emre Instituts

in Wien

Mit Nuran Dönmez-Calis und Emin Ocakoglu

 

Mit Nuran Dönmez-Calis und Emin Ocakoglu

Treffpunkt   : Gleich vor dem Eingang des Yunus Emre Instituts im Innenbezirk- Wien

Adresse:
Waehringer St.6-8/14-15 1090, Wien
Tel: +431 310 34 82 
e-mail: viyana@yee.org.tr

http://viyana.yee.org.tr/de/

Zeit               : Mittwoch, 29 Juni 2016, um 16:30 Uhr

Dauer            : ca. zwei Stunden

Kosten          : keine

Anmeldung  : nicht notwendig

Eingeladen sind  alle Studierenden und alle Absolventinnen der Abendschule 

Was macht Yunus Emre Institut?

Die Yunus-Emre-Stiftung ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts, gegründet am 05.05.2007 durch Inkraftsetzung des Gesetzes mit der Nr. 5653 . Ziel ist es, die Türkei sowie die türkische Sprache, Geschichte, Kunst und Kultur Menschen weltweit näher zu bringen und im Zuge dessen alle, die sich außerhalb der Türkei auf dem Gebiet der türkischen Sprache, Kunst und Kultur weiterbilden möchten, in ihrem Vorhaben zu unterstützen und den Kulturaustausch sowie die Freundschaft zwischen der Türkei und anderen Ländern zu fördern.

Zur Erfüllung der gesetzlichen Zielsetzung, verfolgt das Yunus-Emre-Institut, als Tochterinstitut der Stiftung, in seinen Zweigstellen im Ausland neben Türkisch-Sprachkursen auch verschiedene Aktivitäten im Bereich Kunst und Kultur. Außerdem bietet das Institut auch Unterstützung für wissenschaftliche Studien.

Das 2009 gegründete Yunus-Emre-Institut besitzt derzeit über 40 Kulturzentren weltweit. Neben Türkisch-Sprachkursen, die wir in unseren Kulturzentren anbieten, leisten wir auch Unterstützung für Turkologie-Abteilungen sowie Türkische Sprachausbildung in Zusammenarbeit mit den örtlichen Bildungseinrichtungen. Die Kulturzentren organisieren zur Vermittlung der türkischen Kunst und Kultur eine Vielzahl von Veranstaltungen und vertreten die Türkei auf zahlreichen nationalen und internationalen Events.

Wer ist Yunus Emre?

Das Yunus Emre Institut nimmt seinen Namen von Yunus Emre, ein anatolischer Dichter und Mystiker (13.-14. Jahrhundert). Er gilt als ein Symbol der humanistischen Werte, der Menschenliebe und des sozialen Friedens. Deshalb ist es das Ziel unseres Instituts die Türkische Kunst und Kultur weltweit bekannt zu machen und sich für eine Welt voller Frieden und gegenseitigem Verständnis einzusetzen – eine Welt, die sich besser verstehen kann dank der kompetentesten, feinfühligsten, einzigartigsten Sprache der Zivilisation. Auf dem Weg zu diesem Ziel und um der ganzen Welt zu zeigen, dass wir ein Wort zu sprechen haben, müssen wir zu allererst uns selber und auch unsere Kultur richtig vermitteln können. Es ist kein Zufall, dass wir unserem menschenorientiertem Institut den Namen Yunus Emre gegeben haben. Diese große Persönlichkeit hat mit seiner Poesie nicht nur der Entwicklung der türkischen Sprache beigetragen, sondern hat er mit seiner auf universell-humanistischen Werten fundierten Philosophie eine wichtige Botschaft mitgeteilt: eine Vorstellung eines Zusammenlebens aller Menschen in Frieden auf Grundlage gemeinsamer Werte ohne jegliche Unterscheidung zwischen Religion, Sprache oder Rasse. Die Beachtung dieser Philosophie bei allen Tätigkeiten ist ein grundlegendes Ziel des Yunus Emre Instituts.
Was tut man mit dem dürren Baum?

Man fällt ihn und verbrennt ihn bald,

Und wer niemals in Liebe fiel,

Der gleicht dem dürren Baum im Wald

yunus_emre_kimdir

 

Mittwoch ab 17:15 Uhr: Mit dem Rad zur Sammlung Essl

BODY AND SOUL

Wir fahren mit dem Rad den Treppelweg entlang Richtung Klosterneuburg zum Essl Museum zur Ausstellung Body and Soul.

Warum mit dem Rad fahren? Wir verbinden gleich das Thema der Ausstellung mit körperlicher Anstrengung, um fit zu bleiben und belohnen uns am Ziel mit einem Einblick in zeitgenössische Kunst zum Thema Körper und Sexualität, und verabschieden uns gleichzeitig vom Essl Museum, welches mit dem 1. Juli 2016 bedauerlicherweise geschlossen wird.

Wer? Irene Ströer, Anmeldung unter irene.stroeer@abendgymnasium.at. Die Veranstaltung findet nur bei trockenem Wetter statt, eine eventuelle Absage wegen Schlechtwetters erfolgt per email bis 15 Uhr an die Teilnehmer.

Wann? Mittwoch, 29.Juni 2016, Abfahrt um 17:15 Treffpunkt Urania Wien(oben).
Kosten: keine, da am Mittwoch ab 18h der Eintritt frei ist.
Dauer: 40 min. Fahrt pro Richtung, 30-50 min. Aufenthalt im Museum, also Rückkehr bei der Urania ca 20 Uhr.
FAHRRAD NICHT VERGESSEN 🙂

Link zur Ausstellung

Mittwoch ab 17:20 Uhr: Tourist in Wien

Tourist in Wien

XGuide Thomas Lewis, ein staatlich geprüfter Fremdenführer führt uns durch Wien, wie wir es nicht kennen. Mit viel Geschichte und Geschichten, Kunst, Architektur, Geographie, Sagen und Lebensweisheiten.
Die Führung wird auch spontan nach unseren Wünschen umgestaltet und der Xguide wird – wenn wir es wünschen – auch auf Englisch die Stadt beschreiben.

Datum: Mittwoch 29. Juni 2016
Zeit: 17:20
Treffpunkt: Karlsplatz, Ausgang Oper (direkt rechts vor der Oper)
Dauer: ca. 1,5 Std.
Kosten: 2 EURO (Rest bezahlt die AZB)
Mit: Juliet Schilling und Martin Schmidhammer
Anmeldung (bitte zahlreich) unter: juliet.schilling@abendgymnasium.at

Mittwoch ab 17:30 Uhr: Chemie-Show

CHEMIE-SHOW

Beschreibung: Versuche, Experimente, Explosionen: Die spannende Seite der Chemie erleben! Michael Leitzenberger, ein angehender Chemiker der TU Wien zeigt, spannende Versuche mit verrückten Resultaten.

Beginn: 17:30 h, Ort: Abendgymnasium Wien, Brünnerstraße 72, Hörsaal 1

Dauer: 1.5 h mit einer kleinen Pause.

Kontakt: Stefan Skrivanek, stefan.skrivanek@abendgymnasium.at

Kosten: € 2,00 Selbstbehalt pro Person, die restlichen Kosten werden durch den AZB getragen.

Die Veranstaltung findet nur bei einer Teilnehmerzahl von mindestens 20 Personen statt, es wird daher um Anmeldung per E-Mail gebeten.

Carnuntum im Regen

Unsere Exkursion nach Carnuntum findet auch bei Regenwetter statt. Die Besichtigung wird den Wetterverhältnissen angepasst. Nehmen Sie aber auf jeden Fall einen Regenschirm mit.

Grillfest

Am Freitag, 24. Juni 2016 gab es ein großes Grillfest. Organisiert von der Studieren­den­ver­tre­tung. All you can eat – 5€, Getränke extra. Beginn 16:30 Uhr. Ende: 22:00 Uhr.

Materialbörse – Aufruf der Studierendenvertretung

Liebe Studentinnen und liebe Studenten!

Wir, Franziska Nitsche und Andreas Malicek von der Studierendenvertretung, bieten ab dem Wintersemester 2016 für Schülerinnen und Schüler eine Materialbörse an. In dieser können Studierende, die finanziell schwächer gestellt sind, gewisse Schulsachen sehr günstig erwerben.

Deshalb suchen wir:

  • Ordner
  • Trennblätter
  • Taschenrechner
  • Zirkel
  • Lineale
  • Hefte
  • Schnellhefter
  • Klarsichtfolien
  • Federpenale
  • Schultaschen (Rücksäcke, Umhängetaschen)
  • Geodreiecke
  • Wörterbücher von den Fremdsprachen
  • Reclam Bücher
  • Stifte
  • Radiergummi, Spitzer
  • oder was ihr sonst noch habt und nicht mehr benötigt

Vor allem richten wir uns an die Studierenden der letzten Semester. Auch alle anderen Studierenden, die bereit sind die Materialbörse zu unterstützen, sind in unseren Sprechstunden herzlich willkommen.

Bitte melden Sie sich vorher per E-Mail (studierendenvertretung.wien@abendgymnasium.at), damit Sie auf keinen Fall vor verschlossenen Türen warten müssen.

Vielen Dank im Voraus an alle, die sich beteiligen und
liebe Grüße

Studierendenzone

Liebe Studierende!

Wie vor Kurzem angekündigt, wird kommendes Semester die Studierzone wieder eröffnet. Dazu sucht die Studierzonen-AG noch Freiwillige, die mitgestalten und uns bei der Aufsicht unterstützen wollen.
Wer Interesse hat, kommt am 30. Juni um 17 Uhr in die Studierzone.

Andreas und Sophie von der Studierendenvertretung freuen sich auf kreative und engagierte Geister!

Sophie Purrer

Projekttag: Angebote für Montag

Montag ab 11:00 Uhr: Naschmarkt

800px-NaschmarktWienAusflug zum Wiener Naschmarkt

Der Markt befindet sich im 6. Wiener Gemeindebezirk und ist beliebter Treffpunkt von Jung und Alt. Er ist sehr multikulturell, da es sehr viele Lebensmittel aus verschiedenen Ländern gibt. Der Naschmarkt liegt zwischen der rechten und linken Wienzeile und darunter fließt der eingewölbte Wienfluss.

Datum: Montag, 27. Juni 2016, Treffpunkt: 11:00 Uhr vor dem Theater an der Wien, Linke Wienzeile 6, 1060 Wien

Birgit Kuttner


Montag, 27.06.2016:
Ausflug in den Archäologischen Park Carnuntum (Ausgrabungen, Amphitheater, Heidentor)

Beginn: 14:00 Uhr
Dauer: ca. 3 Stunden
Treffpunkt: 13:45 Uhr in Carnuntum
Kosten für Eintritt und Führung: 8€ (die AZB übernimmt davon 5€)

Anfahrt:  individuell, es fahren jede Stunde Züge von Floridsdorf (S7) nach Petronell-Carnuntum, ideal wäre der Zug um 12:06, der um 13:16 in Carnuntum ankommt, vom Bahnhof sind es ca. 15 Minuten Fußweg zum Archäologischen Park.

Ich bräuchte ehestmöglich eine ungefähre Anzahl von Interessenten, damit ich weiß, ob wir eine oder zwei Gruppen sind.

Interessent/innen melden sich bitte ab sofort per Mail an martina.schieber@abendgymnasium.at

Foto: Stefan Baumann / Carnuntum


Montag, 27. Juni 20165: HOCH HINAUS- AUF DIE AUSSICHTSTERRASSE DES DC1-TOWERS in 207m Höhe

Mit Erklärungen zum Naturraum und der Stadtentwicklung Wiens von Mag. Ingrid Glaner-Rannert (GWK, GSP, Ökonomie)

Treffpunkt: Eingang des DC1-Towers (nicht Hotel, sondern links ums Eck) um 16:45 Uhr, bei U1-Station Vienna International Center

Dauer: ca. 1 Stunde (die Aussichtsterasse wird um 18:00 Uhr geschlossen)

Anmeldung: ingrid.glaner@abendgymnasium.at, da bei Schlechtwetter ggf. Absage am 27.6. um ca. 12:00 Uhr per Mail
Kosten: 2€ ; weiters: Schülerausweis, falls vorhanden, mitbringen


Burgtheater: Carlo Goldoni „Der Diener zweier Herren“ (Lustspiel)

Zwei Liebespaare, die das Schicksal auseinander gerissen hat, müssen einander wiederfinden, und Truffaldino, ein hungerleidender Gelegenheitsdiener, sucht sich einen zweiten Herrn. Doch der Knecht, den sie prügeln, ist ein Meister des „Arrangements“ und lenkt seine Herrschaften wie Puppen.

Montag, 27. 6. 2016, 19.00-21.30 Uhr, Eintritt: 2 €; Treffpunkt: Burgtheater-Foyer, 18.30-18.45 Uhr
Adresse: Universitätsring 2, 1010 Wien (dem Rathaus gegenüber) (U 2 Schottentor, U 3 Volkstheater)

Anmeldung ab sofort per E-Mail bei maria.fatoba@abendgymnasium.at


Historischer DVD Abend
Mag. Dorrit Garhöfer

Montag, 27. Juni 2016 um 19.00 Uhr in der Schule
Raum wird noch bekannt gegeben

Bitte um Anmeldung: dorrit.garhoefer@abendgymnasium.at

Es stehen folgende Dokumentationen oder Filme zur Auswahl:

Long Walk Home
Eine wahre Geschichte aus Australien
Western Australia, 1931:
Im Auftrag der Regierung nimmt ein Polizist zwei Aborigine-Schwestern und deren Cousine ihren Müttern weg und bringt sie in ein 1000 Kilometer entferntes Umerziehungsheim. Doch den Mädchen gelingt die Flucht. »Long Walk Home« ist einer der ersten Spiel-filme, die das — historisch überlieferte — Schicksal von Australiens »Stolen Generations« thematisieren

SCHATTEN ÜBER DEM KONGO
Die Geschichte einer Kolonie in Afrika
In Originalbildern und Zeitzeugenberichten erzählt diese Dokumentation vom Schicksal des Kongo, den der belgische König 1885 als Privatkolonie erhält. Es ist nur die Geschichte eines einzelnen Staates, doch sie zeigt. wie schwer der Schatten der europäischen Kolonialherrschaft noch immer über vielen Nationen Afrikas liegt

ISRAELS GEHEIMER KRIEG
Ein Film von Dror Moreh
Die Operationen des Nachrichtendienstes Schin Bet
Seit Jahrzehnten kontrolliert der israelische Geheimdienst Schin Bet die Bevölkerung in den besetzten Palästinensergebieten. In dieser Dokumentation schildern dessen frühere Direktoren erstmals, wie schonungslos die Organisation gegen Terroristen vorgeht – und offenbaren dabei das moralische Dilemma eines Staates. der seine Bürger mithilfe von Gewalt vor Gewalt zu schützen sucht

TOD IN DALLAS
Die Rätsel um den Mord an John F. Kenne
Der Präsident und sein Mörder: Wer war Lee Harvey Oswald, und weshalb erschoss er am 22. November 1963 John F. Kennedy? Diese Dokumentation beschreibt das Attentat von Dallas — und geht auch den zahlreichen Verschwörungstheorien um angebliche Auftraggeber im Hintergrund nach.

DIE RUSSISCHE MAFIA

Paten berichten von der »Ehre der Diebe«
VITALJ DEMOCHKA
Der jüngste der drei hier porträtierten russischen Mafiosi wird nach wie vor von der Polizei seines Landes gesucht. Er ist aufgestiegen mit Schutzgelderpressung und erklärt, einen Menschen getötet zu haben — um seine Ehre zu verteidigen.

ALIMZHAN TOKHTAKUNOV
Dem Usbeken wird unter anderem vorgeworfen, bei der Winterolympiade 2002 Punktrichter im Eiskunstlauf bestochen zu haben. Er selbst sieht sich als Geschäftsmann. Und als »guten Bürger Russlands«.
Aufgewachsen in einem Spezial-internat des KGB, hat Bilunov insgesamt 18 Jahre in russischen Gefängnissen verbracht. Heute ist er Millionär und lebt unter anderem in einer Prunk-villa im Süden Frankreichs.

Projekttag: Angebote für Dienstag

Dienstag ab 13:35 Uhr: 10-Fingersystem

Workshop: 10-Fingersystem

Das professionelle Schreiben will gelernt sein, hat aber dann sehr große Vorteile. Sie überholen jeden anderen, was Tempo, Sicherheit und Fehlerlosigkeit betrifft. Lernen Sie die besten Trainingsprogramme kennen. Es zahlt sich aus. Zum Inhalt des Workshops: Unterschiedliche online Schreibtrainer kennen lernen, spielerisches Erlernen des 10-Fingersystems, Grundhaltung für das 10-Fingersystems, Blind schreiben. Großbuchstaben, Akzent schreiben. Unterschiedliche Lektionen je nach Können. Aktuelle Inhalte – Zeitgeschehen. Entwicklung der gewünschten Geschwindigkeit. Geschwindigkeitstest: zur Verbesserung deiner Tippgeschwindigkeit.
Auf Grund der Nachfrage mehrere Schüler/innen biete ich dieses Projekt nochmals an.

TIPP10 {de} ist ein freier Zehnfingersystem-Schreibtrainer. Seine für Einsteiger angenehm einfache grafische Oberfläche präsentiert sich modern und übersichtlich. Die Besonderheit von TIPP10 liegt jedoch im intelligenten Lernprogramm, das sich die Fehler des Benutzers merkt, um gerade diese häufiger zu wiederholen. Aufeinander aufbauende Lektionen ermöglichen einen merklichen schrittweisen Fortschritt. Dies und vieles mehr bietet dieser umfangreiche Schreibtrainer für die Plattformen Windows, Mac OS X und GNU/Linux.

https://wiki.ubuntuusers.de/Schreibtrainer/

Treffpunkt: Dienstag 28. Juni, 13:35, im Abendgymnasium im Raum K3 (Raumänderung vorbehalten) Anmeldungen bis Sonntag, 26. Juni unter karin.goldenits@abendgymnasium.at und
bernhard.wenzel@abendgymnasium.at


Klimt – Schiele – Kokoschka
Besuch der Sammlung im Oberen Belvedere
Führung: Johanna Ortler
Anmeldung bis 27.6.: johanna.ortler@abendgymnasium.at
Treffpunkt: Dienstag, 28.6. um 14h vor der Kassa im Oberen Belvedere
Dauer 1,5 Std


Dienstag, 28. Juni 2016: BESTSELLER DER GEGENWARTSLITERATUR

Lernen Sie die aktuellen literarischen Bestseller kennen und nehmen Sie gleichzeitig Einblick in das Leben in einer öffentlichen Bibliothek und in die Arbeit der Bibliothekarin.

Wer: Prof. Gerlinde Müller (D, F, Theater der Jugend))
Wo: Bücherei altlengbuch, Hauptstraße 68, 3033 Altlengbach, erreichbar mit der Westbahn oder mit dem Auto (2. Abfahrt Westautobahn)
Wann: 16.00 – 19.00
kostenlos außer Fahrtkosten
Kontakt: gerlinde.mueller@abendgymnasium.at


Insekten. Am Dienstag um 16 Uhr am Abendgymnasium. Frittiert. Zum Kosten. Haut rein: Heuschrecken, Grillen, Mehlwürmer und Buffalowürmer einmal selbst probieren.

2 Millionen Menschen auf diesem Globus sind entomophag. Entomophag bedeutet, dass sie Insekten essen. Sie haben richtig gelesen, in vielen Ländern dieser Welt werden Insekten gegessen, weil das oftmals die einzige Möglichkeit ist, an hochwertiges tierisches Eiweiß zu kommen.

Warum es möglicherweise lohnend sein könnte, Insekten in der Zukunft als Nahrungs- und Eiweißquelle zu nutzen erfahren Sie am Dienstag, 28. Juni 2016 um 16°° (Raum wird bekannt gegeben).

Nach einer kleinen Einführungen gibt es für alle Mutigen eine kleine Kostprobe. Wer sich nicht schreckt, kann Heuschrecken, Grillen, Mehlwürmer und Buffalowürmer einmal selbst probieren.

(Eva Walcher).

Foto: Christoph Thomann


Dienstag, 28. Juni 2016: BESTSELLER DER GEGENWARTSLITERATUR

Lernen Sie die aktuellen literarischen Bestseller kennen und nehmen Sie gleichzeitig Einblick in das Leben in einer öffentlichen Bibliothek und in die Arbeit der Bibliothekarin.

Wer: Prof. Gerlinde Müller (D, F, Theater der Jugend))
Wo: Bücherei altlengbuch, Hauptstraße 68, 3033 Altlengbach, erreichbar mit der Westbahn oder mit dem Auto (2. Abfahrt Westautobahn)
Wann: 16.00 – 19.00
kostenlos außer Fahrtkosten
Kontakt: gerlinde.mueller@abendgymnasium.at


( P R O J E K T )

„ L A T E I N A U F S T E I N “
Dienstag , 28. 6. 2016
Bei unserem Rundgang durch die Innere Stadt wollen wir nicht nur die zahlreichen Inschriften , sondern auch die kulturellen und baugeschichtlichen Aspekte der Antike – Rezeption ( = Übernahme ) erforschen . Unsere Route führt uns von der Hauptuniversität (Schottentor , Universitätsring / äußerer Stiegenaufgang – 18 : 00 ) durch die Schottengasse zum Hof , von dort zum Graben , anschließend über den Kohlmarkt zum Michaelerplatz , von dort durch den Michaelertrakt über den Inneren Burghof ( bei genügend Zeit durch einen „Geheimgang“ zum Burggarten oder direkt 🙂 zum Heldenplatz , anschließend über den Maria-Theresien- Platz ( Denkmal , Fassaden-ansichten von Kunst – und Naturhistorischem Museum ) zumMuseums-quartier , wo wir – nach Besprechung der Torinschrift – in einem netten Lokal unseren gemeinsamen Ausklang finden .
Auf zahlreiche Teilnahme freut sich
Mag. Harald Mang, harald.mang@abendgymnasium.at
P.S.: Treffpunkt für alle Studierende ( mit oder ohne Latein ! ) Dienstag , 28.6. / 17:00 AULA ! ( Gemeinsamer Abmarsch : 17:10 )


SCHACHTURNIER im 7.Bezirk

Im Café Kreuzberg findet das alljährliche Schnellschachturnier des Schachklub Hernals statt, mit dem das Abendgymnasium dank CM ZIEGNER kooperiert. Je nach Anmeldezahl wird es auch eine schulinterne Wertung bzw. Preise geben! Für alle, die sich nicht im Turmier messen, sondern einfach nur dazulernen wollen, gibt es von Claudia Pereira und Markus Ziegner Unterricht zum Thema „Garry Kasparov – Kampf und Intellekt“. Für Kenner gibt es Details zum Englischen Angriff bzw. zur Französischen Verteidigung.

AnfängerInnen sind ebenso willkommen wie MeisterspielerInnen!

Dienstag, 28. Juni 2016, 18:00-21h

1070 Wien, Neustiftgasse 103. Link.

Anmeldung unbedingt erforderlich bis Mo 27.6. 12h bei: claudia.pereira@abendgymnasium.at oder markus.ziegner@abendgymnasium.at


Dienstag ab 19:45: Kino – Stefan Zweig

VOR DER MORGENRÖTE: Er war einer der größten Schriftsteller deutscher Sprache, Meister der Zwischentöne und historischen Momente: Maria Schrader hat dem einzigartigen Stefan Zweig ein Denkmal gesetzt – mit Josef Hader und Barbara Sukowa.

Land: Deutschland, Frankreich, Österreich, Jahr: 2016, Genre: Biografie, Drama, Länge: 106 Min. Regie: Maria Schrader

Ort: Cine Center. Adresse: Fleischmarkt 6, 1010 Wien (U 1/U 4, Schwedenplatz)

Dienstag, 28. 6. 2016, 20.15 Uhr (da noch keine Beginnzeiten veröffentlicht sind, ohne Gewähr), Eintritt: 2 €; Treffpunkt: Cine-Center-Foyer, 19.45-20.00. Anmeldung ab sofort per E-Mail bei maria.fatoba@abendgymnasium.at

KONZERTPROGRAMME 2016/17

Die Konzertprogramme für das nächste Schuljahr sind eingetroffen. Die große Auswahl reicht von den Wiener Symphonikern über Kammerorchester, Musica Antiqua, Matineen, Tonkünstler, Bach-Kantaten, Klavier – und Gitarrenkonzerte, Filmmusik, Musica Juventutis bis hin zu Literatur im Konzerthaus u.v.m.

Die Programme sind bei Prof. Gerlinde Müller Raum 139 und im Sekretariat erhältlich. Bestellungen und nähere Infos bei Prof. Müller.

Tipp: Vor den Ferien bestellen, im Herbst sind nur mehr Restkarten übrig.

Foto: Celticwoman

Projekttage: Angebote für Mittwoch

Mittwoch, 29.Juni 2016, 10.00 Besichtigung Schmutzwasserpumpwerk Linker Donausammelkanal auf der Donauinsel

Am Ende des Linken Donausammelkanals besteht ein Absturzbauwerk zum Düker (= die Unterführung eines Rohres),unter der Neuen Donau. Von dort wird der Schmutzwasserabfluss beziehungsweise der anfallende Mischwasserabfluss kontinuierlich über den Donau-Düker zur Hauptkläranlage in Simmering gefördert.

Wir haben die Möglichkeit, am Mittwoch, 29.6. dieses Pumpwerk zu besichtigen und erklärt zu bekommen.

Treffpunkt ist um 10 Uhr beim Pumpwerk LDS, Steinspornbrücke, Steinspornweg 10, dauern wird es ca. bis 12 Uhr

Equipment muss keines mitgenommen werden, aber festes Schuhwerk ist sehr empfehlenswert, da es im Kanal ja doch recht feucht ist. Keine Platzangst (!) und eine gute Kondition sind empfehlenswert.

Wie Sie dorthin gelangen: BUS 93 A ab Kagraner Platz Richtung Aspernstraße U:
Abfahrt 9.02 bis Haltestelle Naufahrtbrücke


Der Garten als inspirierender Raum.

Schulgarten Kagran.
Donizettiweg 29
1220 Wien

Österreichisches Gartenbaumuseum
Siebeckstraße 14
1220 Wien

Treffpunkt vor der Orangerie.
Termin: Mittwoch, 29. Juni,
Von 10.30 bis 12.00 Uhr.
Der Eintritt ist frei.

Diskussion mit Experten über das Wiener Naturschutzgesetz, insbesondere über den § 26, über die Ökologischen Entwicklungsflächen. („unberührte Natur mitten in der Stadt“)

Anmeldung erwünscht bis 26. 6. an: guenter.wittek@abendgymnasium.at


Projekttag: SPAZIERGANG DURCH KAISERMÜHLEN

Am Mittwoch, 29.6.2016

TREFFPUNKT: 16:00 Uhr U1 Vienna Int. Center, Ausgang Kaisermühlen, Ende: ca. 19:00 Uhr

Die Fachgruppe Religion lädt herzlich ein zum Spaziergang in Kaisermühlen – auf den Spuren des Kaisermühlenblues und Wiener Sozialgeschichte.

Inhalte des Spaziergangs: Moderne Kirchenarchitektur in der Donaucitykirche und auf der Platte, alte Gemeindebauten in Kaisermühlen, Geschichte der „Kaisermühlen“, gemütlicher Abschluss im legendären Strassenbahnerbad am Dampfschiffhaufen.

Kosten: € 0,00

Führung und verantwortlich: Mag. Martin Söll und Mag. Moritz Stroh
Anmeldung bis 26.06. erbeten an: moritz.stroh@abendgymnasium.at

Fotos: Von Bwag – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0 at, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=20743098; Von Bwag – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=15684533


Wir sprechen über das Bild der Frau. Im vorigen Semester haben sich hier an dieser Stelle drei Männer unterhalten. (Link zum Gespräch) Und sie hatten Schwierigkeiten, nicht ständig über Frauen zu sprechen. Diesesmal machen wir es umgekehrt. Es werden sich Frauen unterhalten, über ihr Frauenbild, und wir werden sehen, ob sie sich vice versa ständig über Männer unterhalten.

Gäste sind herzlich willkommen, das Gespräch wird Live über die Homepage ausgestrahlt, Kommentieren kann man online. Später dann auf www.lobundtadel.eu bereitgestellt.

Organisiert von lothar.bodingbauer@abendgymnasium.at

Treffpunkt: Mittwoch, 16:00 Uhr im Jagdzimmer, 1. Stock, Raum 135. Anmeldung als Gesprächspartnerin wäre günstig.

Moderation: Ingrid Rachbauer, Caritas Wien


Psychiatrie gestern und heute – Führung durch die Anlage „Am Steinhof“

„Steinhof“ und „Spiegelgrund“ sind Bezeichnungen für den Spitalskomplex mit dem offiziellen Namen „Sozialmedizinisches Zentrum Baumgartner Höhe – Otto Wagner Spital“ im 14. Bezirk.
1907 wurde die Anlage als „Niederösterreichische Landes-Heil- und Pflegeanstalt für Nerven- und Geisteskranke Am Steinhof“ eröffnet und war damals eine der modernsten und auch größten Anstalten dieser Art in Europa. Geplant wurde diese Anlage von einem der bedeutendsten Architekten des Wienern Jugendstils Otto Wagner.

Von 1938 bis 1945 wurde die Anstalt zu einer Institution der nationalsozialistischen Politik, in der geistig und körperlich behinderte Kinder untergebracht waren, die dort für medizinische Experimente missbraucht oder grausam misshandelt wurden. Viele davon starben qualvoll. Die Nationalsozialisten nannten das „Euthanasie“. Ein weiterer Aspekt des „Krieges gegen die Minderwertigen“ war die Zwangssterilisierung junger behinderter Erwachsener am Steinhof.

Wir beginnen unseren Rundgang in der Gedenkstätte, in der diese dunkle Zeit der Psychiatrie dokumentiert wird. Ein Psychiater dieses Spitals wird uns begleiten und mit uns auch über seine Arbeit und die Entwicklung der Psychiatrie sprechen und natürlich auch Fragen beantworten.

Danach erfahren wir im Rahmen einer Führung einiges über die Baugeschichte der Anlage, die aus vielen Pavillons besteht und die von der Otto Wagner Kirche (Bild) gekrönt wird.

Treffpunkt: 16.00 vor dem Eingang des Otto Wagner Spitals (Baumgartner Höhe 1) bei der Haltestelle des Autobusses 48A.
Der Besuch der Gedenkstätte und die Führung dauern ca. 2 1/2 Stunden!
Anmeldung bis Montag 27.6.2016 persönlich oder durch email an
lucia.olscher@abendgymnasium.at
Die Kosten der Führung werden von der Arbeitsgemeinschaft Zweiter Bildungsweg übernommen.
Selbstbehalt


Besuch der Vereinten Nationen – der „Uno – City“

Eine allgemeine Führung im „Vienna International Centre“ bietet die einzigartige Gelegenheit, die Vereinten Nationen und ihre Arbeit in Wien und der ganzen Welt kennenzulernen. Daneben kann man die moderne Architektur und andere interessante Kunstwerke bewundern.

Für die Führung iste es wichtig einen gültigen Lichtbildausweis mitzubringen.
Datum: Mittwoch, 29.6.2016
Zeit: Beginn der Führung: 16 uhr (Dauer: 90 Min.)
Treffpunkt: 15.45 uhr beim Haupteingang Gate 1 des VIC (Vienna Interbational Centre).
Kosten: Selbstbehalt von 2 € (durch die Unterstützung der AZB)
Anfahrt: mit der U1 Haltestelle „Kaisermühlen – Vienna International Centre“

Mag. Stefan Hinsch, Mag. Helga Neuhauser
Anmeldung ist erforderlich!


Besuch des Yunus Emre Instituts

in Wien

Mit Nuran Dönmez-Calis und Emin Ocakoglu

 

Mit Nuran Dönmez-Calis und Emin Ocakoglu

Treffpunkt   : Gleich vor dem Eingang des Yunus Emre Instituts im Innenbezirk- Wien

Adresse:
Waehringer St.6-8/14-15 1090, Wien
Tel: +431 310 34 82 
e-mail: viyana@yee.org.tr

http://viyana.yee.org.tr/de/

Zeit               : Mittwoch, 29 Juni 2016, um 16:30 Uhr

Dauer            : ca. zwei Stunden

Kosten          : keine

Anmeldung  : nicht notwendig

Eingeladen sind  alle Studierenden und alle Absolventinnen der Abendschule 

Was macht Yunus Emre Institut?

Die Yunus-Emre-Stiftung ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts, gegründet am 05.05.2007 durch Inkraftsetzung des Gesetzes mit der Nr. 5653 . Ziel ist es, die Türkei sowie die türkische Sprache, Geschichte, Kunst und Kultur Menschen weltweit näher zu bringen und im Zuge dessen alle, die sich außerhalb der Türkei auf dem Gebiet der türkischen Sprache, Kunst und Kultur weiterbilden möchten, in ihrem Vorhaben zu unterstützen und den Kulturaustausch sowie die Freundschaft zwischen der Türkei und anderen Ländern zu fördern.

Zur Erfüllung der gesetzlichen Zielsetzung, verfolgt das Yunus-Emre-Institut, als Tochterinstitut der Stiftung, in seinen Zweigstellen im Ausland neben Türkisch-Sprachkursen auch verschiedene Aktivitäten im Bereich Kunst und Kultur. Außerdem bietet das Institut auch Unterstützung für wissenschaftliche Studien.

Das 2009 gegründete Yunus-Emre-Institut besitzt derzeit über 40 Kulturzentren weltweit. Neben Türkisch-Sprachkursen, die wir in unseren Kulturzentren anbieten, leisten wir auch Unterstützung für Turkologie-Abteilungen sowie Türkische Sprachausbildung in Zusammenarbeit mit den örtlichen Bildungseinrichtungen. Die Kulturzentren organisieren zur Vermittlung der türkischen Kunst und Kultur eine Vielzahl von Veranstaltungen und vertreten die Türkei auf zahlreichen nationalen und internationalen Events.

Wer ist Yunus Emre?

Das Yunus Emre Institut nimmt seinen Namen von Yunus Emre, ein anatolischer Dichter und Mystiker (13.-14. Jahrhundert). Er gilt als ein Symbol der humanistischen Werte, der Menschenliebe und des sozialen Friedens. Deshalb ist es das Ziel unseres Instituts die Türkische Kunst und Kultur weltweit bekannt zu machen und sich für eine Welt voller Frieden und gegenseitigem Verständnis einzusetzen – eine Welt, die sich besser verstehen kann dank der kompetentesten, feinfühligsten, einzigartigsten Sprache der Zivilisation. Auf dem Weg zu diesem Ziel und um der ganzen Welt zu zeigen, dass wir ein Wort zu sprechen haben, müssen wir zu allererst uns selber und auch unsere Kultur richtig vermitteln können. Es ist kein Zufall, dass wir unserem menschenorientiertem Institut den Namen Yunus Emre gegeben haben. Diese große Persönlichkeit hat mit seiner Poesie nicht nur der Entwicklung der türkischen Sprache beigetragen, sondern hat er mit seiner auf universell-humanistischen Werten fundierten Philosophie eine wichtige Botschaft mitgeteilt: eine Vorstellung eines Zusammenlebens aller Menschen in Frieden auf Grundlage gemeinsamer Werte ohne jegliche Unterscheidung zwischen Religion, Sprache oder Rasse. Die Beachtung dieser Philosophie bei allen Tätigkeiten ist ein grundlegendes Ziel des Yunus Emre Instituts.
Was tut man mit dem dürren Baum?

Man fällt ihn und verbrennt ihn bald,

Und wer niemals in Liebe fiel,

Der gleicht dem dürren Baum im Wald

yunus_emre_kimdir


BODY AND SOUL

Wir fahren mit dem Rad den Treppelweg entlang Richtung Klosterneuburg zum Essl Museum zur Ausstellung Body and Soul.

Warum mit dem Rad fahren? Wir verbinden gleich das Thema der Ausstellung mit körperlicher Anstrengung, um fit zu bleiben und belohnen uns am Ziel mit einem Einblick in zeitgenössische Kunst zum Thema Körper und Sexualität, und verabschieden uns gleichzeitig vom Essl Museum, welches mit dem 1. Juli 2016 bedauerlicherweise geschlossen wird.

Wer? Irene Ströer, Anmeldung unter irene.stroeer@abendgymnasium.at. Die Veranstaltung findet nur bei trockenem Wetter statt, eine eventuelle Absage wegen Schlechtwetters erfolgt per email bis 15 Uhr an die Teilnehmer.

Wann? Mittwoch, 29.Juni 2016, Abfahrt um 17:15 Treffpunkt Urania Wien(oben).
Kosten: keine, da am Mittwoch ab 18h der Eintritt frei ist.
Dauer: 40 min. Fahrt pro Richtung, 30-50 min. Aufenthalt im Museum, also Rückkehr bei der Urania ca 20 Uhr.
FAHRRAD NICHT VERGESSEN 🙂

Link zur Ausstellung


Tourist in Wien

XGuide Thomas Lewis, ein staatlich geprüfter Fremdenführer führt uns durch Wien, wie wir es nicht kennen. Mit viel Geschichte und Geschichten, Kunst, Architektur, Geographie, Sagen und Lebensweisheiten.
Die Führung wird auch spontan nach unseren Wünschen umgestaltet und der Xguide wird – wenn wir es wünschen – auch auf Englisch die Stadt beschreiben.

Datum: Mittwoch 29. Juni 2016
Zeit: 17:20
Treffpunkt: Karlsplatz, Ausgang Oper (direkt rechts vor der Oper)
Dauer: ca. 1,5 Std.
Kosten: 2 EURO (Rest bezahlt die AZB)
Mit: Juliet Schilling und Martin Schmidhammer
Anmeldung (bitte zahlreich) unter: juliet.schilling@abendgymnasium.at


CHEMIE-SHOW

Beschreibung: Versuche, Experimente, Explosionen: Die spannende Seite der Chemie erleben! Michael Leitzenberger, ein angehender Chemiker der TU Wien zeigt, spannende Versuche mit verrückten Resultaten.

Beginn: 17:30 h, Ort: Abendgymnasium Wien, Brünnerstraße 72, Hörsaal 1

Dauer: 1.5 h mit einer kleinen Pause.

Kontakt: Stefan Skrivanek, stefan.skrivanek@abendgymnasium.at

Kosten: € 2,00 Selbstbehalt pro Person, die restlichen Kosten werden durch den AZB getragen.

Die Veranstaltung findet nur bei einer Teilnehmerzahl von mindestens 20 Personen statt, es wird daher um Anmeldung per E-Mail gebeten.

Theatergruppe update

Die zunächst ins Auge gefassten Minidramolette Antonio Fians, die zwar tagespolitische Brisanz und pointierten Sprachgebrauch an den Tag legen, erwiesen sich letztendlich als schwer umsetzbar. Die unabdingbare Kürze der einzelnen Szenen, wobei die diversen Dramolette ein bis vier Minuten dauern, hatte zur Folge, dass sowohl die Darsteller als auch dann die Zuseher einem permanenten Wechsel von Situationen und Gegebenheiten ausgesetzt worden wären. Es wäre folglich auch notwendig gewesen, die recht disparaten Einzelelemente in einen umfassenderen Rahmen in Form eines „verbindenden“ Moderators z.B. zu „pressen“. All diese Schwierigkeiten ließen den Ruf nach einem Stückwechsel wach werden.

Friedrich Dürrenmatt: Der Besuch der alten Dame

Schnell hatten die theaterbegeisterten Studierenden einen Alternativvorschlag parat, weil Dürrenmatts Tragikomödie um die späte Rache der so enttäuschten Milliardärin doch ein für die Theatergruppe neues Sujet bieten kann und weiters neben der Affinität zur griechischen  Tragödie auch jede Menge komischer Züge vermitteln mag. Zum aktuellen Stand der Probenarbeiten: das Original wurde gekürzt, die größeren und mittleren Rollen sind vergeben, wobei sich schon eine überraschende Besetzungsvariante für das Eunuchenpaar ergeben hat. Nur für die eine oder andere Kleinstrolle wird noch eine Besetzung gesucht.

Hauptrequisit: Ills Sarg

Auch für das zentrale Requisit des Stücks wurde schon Vorsorge getroffen: ein Bestattungsunternehmen in Schulnähe hat sich bereit erklärt, der Theatergruppe für die Aufführungen, die für April 2017 vorgesehen sind, einen Sarg leihweise zur Verfügung zu stellen.

 

 

Mitteilung aus dem Büro der Studierendenvertetung

Liebe Schülerinnen und Schüler!

Das Semester neigt sich dem Ende zu und die Sommerferien stehen an.
Zeit euch Danke zu sagen und unseren Absolventinnen und Absolventen alles Gute für die Zukunft zu wünschen.
Für jene Schülerinnen und Schüler, die uns erhalten bleiben, haben wir folgende Informationen für das nächste Semester:

Mit der Umfrage, die im Laufe des Semester stattfand, konnten wir einiges für euch ausarbeiten. Im Wintersemester werden wir die Studierzone wiedereröffnen. Diese wird Einzellernplätze und Gruppenarbeitsplätze für euch bereit halten. Auf Wunsch der Direktion und euren Wünschen nach ruhigen Lernplätzen wird diese in Zukunft mit Aufsicht eröffnet, damit die ruhige Lernatmosphäre erhalten bleibt. Diese Aufsicht wird von der Studienvertretung gestellt.
Weiters hat unsere Schulsprecherin für euch eine Küche durchgesetzt. Diese befindet sich im B-Trakt im 2. Stock, rechts vom Aufzug/Stiegenaufgang. Dort könnt ihr euch in den Freistunden schnell ein Essen zubereiten. Weiters könnt ihr für diese Küche auch noch gerne Inventar mitbringen. Falls ihr Besteck, Töpfe, Microwelle etc. habt und nicht mehr benötigt, könnt ihr damit die Ausstattung aufrüsten.
Ein weiteres Projekt unsererseits ist die Materialbörse. Wir sind derzeit am Sammeln von Ordnern, Geodreiecken, Zirkeln, Taschenrechner, Wörterbüchern usw., um Schülerinnen und Schülern zu helfen, die einen finanziellen Engpass haben. Wir würden diese Sachen um einen kleinen Beitrag dann an euch abgeben.
Falls von euch jemand Sachen hat, die er nicht mehr benötigt und uns zur Verfügung stellen würde, wären wir sehr dankbar.

Weiters startet ab dem Wintersemester 2016 ein Tutorenprogramm unter der Leitung von Herrn Philip Kozman.
Jede Tutorin und jeder Tutor arbeitet gemeinsam mit einer Studienkoordinatorin oder einem Studierenkoordinator zusammen und unterstützt jene Schülerinnen und Schüler, die neu an der Schule sind und sich erstmal im Schulalltag zurecht zufinden müssen.
Wer Interesse hat, an diesem Projekt mitzuwirken, kann sich gern an uns per Mail wenden: studierendenvertretung.wien@abendgymnasium.at
Weiters findet dazu am Mittwoch, dem 15. Juni, um 19.30 Uhr eine Info-Veranstaltung in den SV Räumen in B 230 statt.

Bei unserer Umfrage konnten wir auch erkennen, wo es Wünsche von euch gibt. Bei einigen sind wir an der Arbeit diese zu erfüllen, wie z.B. die Sauberkeit in der Schule. Wobei es auch an jedem Einzelnen von uns liegt, die Sauberkeit zu erhalten. Klopapier gehört ins Klo, Papierhandtücher in den Mistkübel. Genauso der Müll von leeren Flaschen oder Essensverpackungen etc., die nicht auf den Tischen in den Klassen und Räumen liegen gelassen, sondern in den zahlreichen Mistkübeln entsorgt werden sollten.
So könnten wir schon mal vonseiten der Schülerschaft für zusätzliche Sauberkeit sorgen.
Ein vielfacher Wunsch der Studierenden, war der Gebetsraum. Wir, die Studienvertretung haben mit dem Direktor gesprochen und dieses Vorhaben versucht mit Kompromissen durchzusetzen, jedoch kam es seitens der Schulleitung zu einer Absage.

Zum Schluss wollen wir euch noch alles Gute für die ausstehenden Prüfungen und mündlichen Matura-Prüfungen wünschen und euch noch daran erinnern, dass am 24. Juni ab 16:30 Uhr für euch ein Abschlussgrillfest stattfindet. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr zahlreich kommt und gemeinsam das Semesterende feiert.

Liebe Grüße
eure Studierendenvertretung

Carnuntum! Freunde! Römer!

Montag, 27.06.2016:
Ausflug in den Archäologischen Park Carnuntum (Ausgrabungen, Amphitheater, Heidentor)

Beginn: 14:00 Uhr
Dauer: ca. 3 Stunden
Treffpunkt: 13:45 Uhr in Carnuntum
Kosten für Eintritt und Führung: 8€ (die AZB übernimmt davon 5€)

Anfahrt:  individuell, es fahren jede Stunde Züge von Floridsdorf (S7) nach Petronell-Carnuntum, ideal wäre der Zug um 12:06, der um 13:16 in Carnuntum ankommt, vom Bahnhof sind es ca. 15 Minuten Fußweg zum Archäologischen Park.

Ich bräuchte ehestmöglich eine ungefähre Anzahl von Interessenten, damit ich weiß, ob wir eine oder zwei Gruppen sind.

Interessent/innen melden sich bitte ab sofort per Mail an martina.schieber@abendgymnasium.at

Foto: Stefan Baumann / Carnuntum

Qual oder Genuss? Ihre Erfahrungen mit Schullektüre

Welche Erfahrungen haben Sie im Unterricht mit der Literatur, beziehungsweise deren Vermittlung gemacht? Welche Werke haben gefallen, welche waren Grund zur Verzweiflung? Welche Werke sollten Schülerinnen und Schülern Ihrer Meinung nach näher gebracht werden?

Die österreichische Qualitätszeitung „Der Standard“ sammelt Geschichten darüber – hier drüben.

Kolloquien Ende Juni

Liebe Studierende!

In der letzten Schulwoche finden von Montag bis Mittwoch wieder die Kolloquien statt.
Damit es zu keinen Missverständnissen und schlimmstenfalls ungültigen Kolloquien kommt, finden SIe hier einen kurzen Leitfaden zu den Kolloquien:

Wann darf ich ein Kolloquium ablegen?
Ein Kolloquium dürfen Sie ablegen, wenn Sie den Unterricht im WS15/16 oder davor besucht haben. Besuchen Sie den Unterricht im laufenden Semester (SS16), dürfen Sie kein Kolloquium im Juni ablegen, außer es handelt sich um ein 8. Modul, das schon im April abgeschlossen wurde.

Bei wem darf ich das Kolloquium ablegen?
Sie dürfen das Kolloquium nur bei jener/m Lehrer*in ablegen, bei der/dem sie das Modul zuletzt besucht haben. Ein Beispiel: Sie haben das Modul M4 im WS14/15 bei Mag. Brandl besucht und im WS16 bei Mag. Hacker. Sie dürfen das Kolloquium nur bei Mag. Hacker ablegen und nicht bei Mag. Brandl. Sollte der/die Lehrer*in, bei dem/der Sie den Unterricht besucht haben, nicht mehr an der Schule sein, wird Ihnen vom Direktor auf Anfrage ein*e Ersatzprüfer*in zugeteilt. Keinesfalls ist es möglich den/die Prüfer*in selbst auszuwählen.

Wie oft darf ich zum Kolloquium antreten?
Für jedes Modul haben Sie 4 Antritte (Modulbesuch und Kolloquium zählt jeweils als Antritt). Dabei kann jedes Kolloquium zweimal wiederholt werden, der Unterrichtsbesuch ist, außer in besonderen Ausnahmefällen, nur zweimal möglich. Bitte wenden Sie sich an ihre*n Studienkoordinator*in, wenn Sie unsicher sind, wieviele Antritte Sie schon hatten.

Kann ich auch mehrere Kolloquien an einem Termin ablegen?
Ein gleichzeitiges Ablegen von 2 Kolloquien in einem Fach (zB M4 und M5) ist auf Grund der Prüfungsorganisation nur in Ausnahmefällen möglich. Bitte wenden Sie sich jedenfalls an die betroffenen Prüfer*innen.

Wie kann ich mich zum Kolloquium anmelden?
Die Anmeldung zu den Kolloquien in Schularbeitsfächern erfolgt über den Campus. Bitte beachten Sie, dass Sie den/die richtige*n Lehrer*in auswählen und sich nur für Kolloquien anmelden, die Sie auch ablegen dürfen (siehe oben). Bitte melden Sie sich parallel zur Anmeldung über den Campus auch per E-Mail beim/bei der Prüfer*in an, damit diese*r informiert ist.

Im Falle des Nichtantretens melden Sie sich bitte zeitgerecht ab und schreiben Sie dem/der Prüfer*in ein E-Mail, um unnötige Arbeit zu verhindern.

Bitte nehmen Sie zum schriftlichen Kolloquium unbedingt einen Lichtbildausweis (zB Studierendenausweis) mit, damit wir Ihre Identität überprüfen können.hack
Vielen Dank für ihre Mitarbeit die den reibungslosen Ablauf der Kolloquien ermöglicht!

Patrick Hacker
Fachkoordination Mathematik

Kaisermühlen, mon amour

Ponte Cagrana, Kaisermühlen, Wien, Österreich

Ponte Cagrana, Kaisermühlen, Wien, Österreich

Projekttag: SPAZIERGANG DURCH KAISERMÜHLEN

Am Mittwoch, 29.6.2016

TREFFPUNKT: 16:00 Uhr U1 Vienna Int. Center, Ausgang Kaisermühlen, Ende: ca. 19:00 Uhr

Die Fachgruppe Religion lädt herzlich ein zum Spaziergang in Kaisermühlen – auf den Spuren des Kaisermühlenblues und Wiener Sozialgeschichte.

Inhalte des Spaziergangs: Moderne Kirchenarchitektur in der Donaucitykirche und auf der Platte, alte Gemeindebauten in Kaisermühlen, Geschichte der „Kaisermühlen“, gemütlicher Abschluss im legendären Strassenbahnerbad am Dampfschiffhaufen.

Kosten: € 0,00

Führung und verantwortlich: Mag. Martin Söll und Mag. Moritz Stroh
Anmeldung bis 26.06. erbeten an: moritz.stroh@abendgymnasium.at

Fotos: Von Bwag – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0 at, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=20743098; Von Bwag – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=15684533

Frühjahrswandertag 2016

Die Matura (einschließlich vorgezogener Teilprüfungen) nimmt viele von uns stark in Anspruch. Schularbeiten und Tests kommen hinzu. Trotzdem wollen wir wenigstens einen Tag ausspannen und uns im Gebirge erholen. Am Sonntag, 19. Juni 2016, findet ein eintägiger Wandertag statt. Mit einem „Einfach raus Ticket“ bringen uns die Bundesbahnen relativ günstig nach Payerbach-Reichenau an der Rax. Von dort wandern wir durch die Eng auf die Knofeleben. Auf der Knofeleben steht ein (nach einem Brand neu errichtetes) Schutzhaus der Naturfreunde, in dem wir einkehren können. Wer noch Energien hat, besteigt den Krummbachstein, von dem man eine schöne Aussicht auf Schneeberg und Rax hat. Der Rückweg führt wahrscheinlich über das Gahnsplateau wieder nach Payerbach-Reichenau, je nach Laune auch nach Puchberg am Schneeberg (etwas weiter).
Treffpunkt 8 Uhr 20 Bahnhof Wien Meidling (vor den Kassen), Rückkunft voraussichtlich 19:23 Wien Meidling.
Für aktive Studierende, die Mitglieder der AZB sind, übernimmt diese die Fahrtkosten bis auf 2 € Selbstbehalt.
Ausrüstung: Feste Schuhe, wetterfeste Kleidung (Anorak oder Regenmantel, kein Schirm).
Aktuelle Informationen auf wandergruppe.abendgymnasium.at
Anmeldung bei Prof. Masar erbeten.

Spanisch als neue Fremdsprache am Abendgymnasium

niedAb Win­ter­se­mes­ter wird Ka­tha­rina Nie­der­mayr erst­mals Unter­richt in Spa­nisch als zwei­ter le­ben­der Fremd­sprache an­bie­ten.

Spanisch wird weltweit von über 600 Millionen Menschen gesprochen, neben Spanien auch in weiten Teilen Südamerikas. Das Abendgymnasium Wien erweitert damit sein Angebot um eine Weltsprache, die auch Amtssprache der UNO ist.


Am Abendgymnasium Wien werden zahlreiche Fremdsprachen angeboten: Englisch ist für alle Studierenden ab dem 1. Semester die erste lebende Fremdsprache. Als zweite lebende Fremdsprache können ab dem 2. Semester Französisch, Latein, Türkisch und Spanisch im Unterricht besucht werden werden. Italienisch wird als Wahlpflichtfach angeboten. Für Russisch gibt es einen Vorbereitungskurs auf die Externistenprüfung.

Abendschullehrer erhält Didaktikpreis

Die Österreichische Physikalische Gesellschaft stiftet mit dem Ziel der Förderung einer motivierenden und effizienten physikalischen Lehre jährlich den Roman Ulrich Sexl-Preis. Dieser Preis ist mit 1500 Euro dotiert und geht im Jahr 2016 an Lothar Bodingbauer, der am Abendgymnasium Wien unterrichtet, sowie an den CERN-Physiker Peter Schmid.

Bodingbauer wird für seine Leistungen in der Verbindung von Forschung und Wissen im Rahmen der Physikalische Soiree ausgezeichnet. In diesem Podcast macht er in bisher 224 Episoden Themen aus aktueller naturwissenschaftlicher Forschung für Schulen und die interessierte Öffentlichkeit zugänglich.

cover_phs.

Die Gespräche mit WissenschaftlerInnen sind eine tolle Möglichkeit, das Neueste aus ihrer Forschung zu erfahren. Man kann nachfragen, persönliche Zugänge kennenlernen, das was sie begeistert. Und die Gespräche werden dann als Radiosendung im Netz und via iTunes geteilt.

Der renommierte Didaktikpreis wird am 27. September im Rahmen der Jahrestagung der Österreichischen Physikalischen Gesellschaft übergeben. Er geht auf den österreichischen Physiker Roman Ulrich Sexl zurück, dessen Schulbücher in Neuauflagen auch am Abendgymnasium verwendet werden.

Mathematik 1-8

Einen ziemlich kompletten Mathematikkurs 1-8 finden Sie auf der Homepage der Schule. Es ist das elektronische Klassenbuch des Mathematiklehrers Lothar Bodingbauer. Nicht als „einzig wahre Richtigkeit“, sondern als Rahmen, was in seinen Kursen stattgefunden hat.

Zur Orientierung für NeueinsteigerInnen und WiedereinsteigerInnen.

Bitte stimmen Sie diese Inhalte mit Ihren jeweiligen Mathematiklehrer/innen ab, die Lehrplaninhalte auf ihre persönliche Weise gewichten und gestalten können, falls Sie damit arbeiten.

Hier geht’s lang…

Seite 1 von 5112345...102030...Letzte »

Photo of the day

Klaus Brandl ist Direktor und unterrichtet Mathematik

Login

Weiterbildung für Abendschullehrer/innen

Archiv

Bildung und Schule

Aktuelle Berichte aus Zeitungen mit Artikeln aus dem Bildungsbereich.
Man begegnet vielen interessanten Leuten und kann nette Unterhaltungen führen, sowohl mit Mitschülern als auch Lehrern.
Christian Niederdorfer

Print Friendly
pfanne_heuschrecken_neu
pfanne_heuschrecken_neu
pfanne_heuschrecken_neu.jpg
6.2 MiB
3 Downloads
Details...